I'm so fucking afraid of never being good enough






Trotz der kleinen Überdosis
habe ich die Nacht 
kaum geschlafen. 
Die Gedanken 
haben 
einfach 
keine 
Ruhe 
gegeben. 
Meine Gedanken
wussten 
alles besser.
"Du wiederholst 
sowieso 
die Klasse. 
Pack bloß 
viele Taschentücher 
ein. 
Du wirst 
heulen 
wie 
ein kleines Kind,
du Versagerin."
Mit einem 
schlechten Gefühl 
wachte ich auf
und ich hatte 
das Gefühl 
mich übergeben 
zu müssen. 
Meine Augenringe
lachten 
mich aus,
als ich 
mich
im Spiegel 
betrachte. 
Mit nassen Haaren
saß 
ich 
auf meinem Bett
und hätte
mich am liebsten 
den ganzen Tag 
dort versteckt. 
Die Übelkeit 
stieg
als ich im Auto 
meiner Klassenkameradin
saß
und es wurde 
immer schlimmer
als wir in der Schule 
waren 
und jeder 
wirklich jeder
davon sprach, 
dass sie die Prüfungen
eh 
nicht bestanden 
hätten. 
Ich wollte einfach nur 
weg rennen 
und mich hier 
nie wieder 
blicken lassen. 
Meine Klassenlehrerin
betrat 
den Raum 
und mit jeder Minute,
die ich warten musste,
bis ich endlich 
an der Reihe war,
fühlten sich an wie Stunden. 
Ich musste 
die ganze Zeit 
meine Tränen 
zurückhalten. 
Wie erbärmlich 
wäre das denn 
wenn ich hier 
plötzlich anfange
zu weinen? 
In meinen Venen 
floss mehr Angst
und Panik 
als Blut.
Diese ganze Panik 
strömt 
durch mein Körper.
Es fühlt sich so an 
als wäre 
ich eine 
Panikattacke 
viel zu nah.
Als dann eine 
von meinen liebsten
aus der Klasse
bestanden hatte
war ich kurz
erleichtert, 
aber dann 
holten 
mich wieder Zweifel ein. 
Alle wären so enttäischt 
von mir, 
wenn ich es nicht schaffen würde.
Als ich dann endlich 
dran war
wurden meine Knie 
weich 
und ich hatte 
Gefühl, 
dass ich sofort 
anfagen würde zu weinen, 
wenn ich meine Klassenlehrerin
in die Augen schauen würde.
"Beruhigen sie sich,
sie haben bestanden."
Als sie diesen Satz sagte
fiel jegliche Last 
von meinen Schultern. 
Ich bekam nichts mehr  
von ihren Worten mit. 
Ich wollte einfach nur hier raus 
und meine liebsten umarmen. 
Als ich in die Klasse ging 
und gesagt habe, 
dass ich bestanden habe, 
fingen meine Klassenkameraden
 an zu klatschen 
und ich hätte am liebsten 
losgeweint. 
Als dann 
noch die nächste
von meinen liebsten 
vor Freude weinend 
sagte,
dass sie auch bestanden 
hat, 
starten wir 
eine Gruppenumarmung. 
"Wir haben es alle geschafft. 
Ich kann das alles noch nicht realisieren."
Noch nie habe die Nähe 
von zwei Personen 
so gebraucht.
Ich habe es geschafft. 
Ich hätte nie gedacht, 
dass ich es schaffen würde.
Ich bin nun
angehende Erzieherin.
Ich glaube,
ich brauche noch
ein paar Tagen
um das wirklich
zu realisieren. 
Immer noch 
ist meine Zukunft
ungewiss, 
aber wenigstens 
konnte ich 
meine Stimmen zeigen, 
dass ich in dieser Hinsicht
nicht versagt habe. 
Das ist doch zumindest etwas,oder?
 

 

Kommentare:

  1. Das ist nicht nur etwas, das sit ganz Groß! Herzlichen Glückwunsch ♥

    AntwortenLöschen
  2. Anonym6/13/2017

    Ich liebe dich immer noch mein Mädchen. Für immer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünschte, ich würde wissen wer du bist. Dann könnte ich dir sagen, ob ich dich genauso liebe.

      Löschen