Ich wär im Innern doch schon fast an den Schmerzen verreckt







Der zweite Tag 
meines Praktikums
schlägt mich
wortwörtlich 
zu Boden. 
Ich stehe an der Tür 
und schau zu wie ein Junge 
sich von seinen Eltern 
verabschieden will. 
Ich passe kurz nicht auf
und
 hänge ganz kurz 
meinen Gedanken nach,
dann spüre ich plötzlich nur
wie M. mich schubst
und ich genau auf meine Hand falle.
 Ich bin völlig perplex. 
Ich höre nur gedämpft wie 
M. 
mich auslacht
und ich kann nichts machen,
nichts sagen
egal wie sehr ich ihn dafür verfluche.
Ich schaffe es gerade so aufzustehen
und mich aus der Situation zu fliehen.
Ich spüre nur noch den Schmerz an meinen Handgelenk
und wenn jemand mich fragt
ob M. 
das absichtlich
gemacht hat 
verneine ich das.  
Auch wenn ich es besser wüsste müsste,
da mich M. mich die ganze Zeit damit aufzieht 
und eine Entschuldigung ablegt, 
die er 100% nicht ernst meint.
Mir fehlen einfach die Worte. 
Ich verstumme 
bei solchen Situationen, 
wo Menschen meine eigenen Grenzen
verletzen. 
Ich möchte ihn schützen, 
obwohl ich genau weiß 
das sein Verhalten nicht richtig war. 
Ich müsste es den Erziehern erzählen,
aber davor habe ich eine riesen Angst.
Ich möchte keinen Ärger verursachen. 
Mir fehlen eh die Worte. 
Es ist so als hätte der Schmerz 
all meine Worte gefresen. 
All die Tränen,
die ich wegen dieser Sache vergossen habe,
lassen mich erbärmlich wirken. 
Ich weiß nicht wie ich mit all dem umgehen soll.
Immer und immer wieder 
verstumme ich plötztlich.
Immer und immer wieder
verletzten mich Menschen
und gehen über meine Grenzen.
Nun liege ich in meinem Bett 
und fühle mich so elend den je. 
Ich schaffe es kaum ein paar Meter zu laufen,
da ich gestern kaum was gemacht habe 
außer den halben Tag zu schlafen. 
Ich aß gestern weniger
und habe sogar den Alkohol
ausgelassen, 
was bei mir schon extrem ist. 
Das war mein erster nüchterner Tag 
seit Ewigkeiten.
Ich schaue auf meinen Verband 
und frage mich warum immer mir sowas passieren muss.
Ist man wirklich immer ein "Opfer" , 
wenn man es einmal mal war?
In meinem Fall wohl schon.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen