Ich will nur noch ertrinken in dem Glas vor mir





Meine Stimmung sinkt 
im Minutentakt. 
Ich halte endlich 
meine eigene Therapiepuppe 
in den Händen 
und 
ich 
fange
an 
zu 
weinen. 
Sie steht für all 
das
schlimme,
all das grauen 
was mein Herz 
innerlich 
sterben 
lässt.
Es macht mich so traurig,
dass mich das so traurig macht.
Ich halte sie ganz fest, 
so das niemand 
anderes 
sie 
mir 
rauben 
kann.
Ich fange an zu frieren 
obwohl es draußen 
so 
warm 
ist
und 
ich 
unter
meine Decke 
liege.
Es fühlt sich so an 
als würde ich erfrieren.
Erfrieren 
an 
der 
kälte 
in
 mir.
 Ich kann nur noch 
an den Missbrauch 
denken, 
den ich in der Kindheit 
erfahren 
habe.
 Alles ist wieder so real. 
Alles vor meinem Augen verschwimmt.
Ich zähle die Stunden 
bis 
ich 
endlich 
trinken 
kann. 
Ohne das trinken 
würde 
ich 
an
den Erinnerungen
ersticken.
Ich hoffe, 
ich werde noch 
schöne Erinnerungen 
mit dieser Therapiepuppe 
verbinden
können
sonst 
muss 
ich
sie
wohl
in 
den 
Schrank
sperren, 
sowie ich es
immer 
und
immer
wieder
mit meiner Kindheit  
versucht 
habe.
Doch all die Erinnerungen
haben mein Schrank 
verwüstet 
und 
danach 
meinem Kopf. 
In meinem Kopf
herrscht so viel Dunkelheit,
so viel Scham,
so viele Erinnerungen
das ich sie am liebsten
allsamt 
auskotzen 
möchte.
Ich möchte
meine ganze Haut
zerschneiden.
Ich will endlich
raus
aus
meiner Haut.
Ich will endlich
raus
aus
diesen
missratenden Körper.
Ich will
einen
neuen Körper,
der
nicht so grässlich dreckig ist.
Der Blick
auf
meinem Körper
ist unausstehlich.
Er wird gefühlt immer mehr.
Er ist viel zu viel
um ihn ertragen zu können.
Ich gehe raus,
eine rauchen 
und die Sonne 
wärmt mich nicht mehr.
Die Kälte frisst mein Herz auf.
Ich sehe dein Gesicht
vor 
Augen
und der Ekel 
springt 
mir 
ins 
Gesicht. 
Dieses Ekel Gefühl 
vergeht nicht. 
Sie begleitet mich schon viel zu lange.
Ich müsste mich töten 
um dieses Gefühl 
zu töten.






Es tut mir leid für die ganzen letzten Zeilen. Es dreht sich meistens um dieses eine Thema. Ich hoffe ihr findet meine Worte nicht langweilig. Passt auf euch auf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen