I lost my life because of my eating disorder





Der Hass 
sticht 
mir ins Herz. 
Ich 
könnte 
schreien, 
ausrasten 
und wände einschlagen. 
Meine Probleme 
wachsen 
mir 
über 
den Kopf. 
Ich möchte das alls nicht mehr. 
Ich will ein Schlussstrich 
ziehen.
Irgendwo neu anfangen 
und endlich anfangen zu leben. 
Ich will nicht ständig
eingeschränkt 
leben. 
Ich möchte 
all das essen 
was ich will. 
Dieses ständige Stoppschild 
vor jeglichen Lebensmittel 
macht mich krank. 
Ich hab mich selbst 
und mein Leben 
verloren 
dank 
dieser 
dunklen Krankheit.
Ich bin stetig 
kraftlos, 
leblos 
und 
hab 
keine Kraft 
jegliche Aktivitäten 
zu machen. 
Mein Körper steht 
mir selbst in den Weg. 
Ich komm 
nicht weiter, 
ich steh ständig 
auf der Stelle, 
wo ich langsam 
vor mich hin sterbe. 
Ich will 
kein 
gebranntmarktes Kind 
mehr sein. 
Ich will leben 
aber der Tod 
hält mich gefangen. 
Er erdrückt mich 
und gewinnt 
wie immer am Ende. 






Kommentare:

  1. Ich würde dir das alles so gerne nehmen ...

    AntwortenLöschen
  2. Möchte den Tod vertreiben, das Stoppschild zerschlagen und dir einen Ort erschaffen, an dem du leben kannst.
    In dir ist so viel Licht und hoffentlich kannst du es bald auch für dich selbst scheinen lassen.
    Du hast nur das Beste verdient.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, doch. Natürlich ist es mir etwas Wert. ich danke dir für deine Worte. Du bist eines der Gänseblümchen unter all den Brennesseln dieser Welt. Und Gändeblümchen-Worte sind mir immer etwas wert.

    Ich hoffe so sehr, dass der Tod eines Tages verschwindet. Ich hoffe, du siehst ihn einmal, als das, was er vermutlich wikrlich ist, hinter der schaurigen schrecklichen maskerade verbirgt sich wahrscheinlich ein jämmerlicher Nichts, dieser Tod.

    AntwortenLöschen