Was fehlt wenn ich verschwunden bin?





Das hungern zerrt an meinen Knochen
Mein Magen zerreißt mich
schreit mich an, macht mich kaputt
Meine Motivation ist
schon längst
mit meiner Unschuld
vergraben
verbringe tage in meinem Bett
habe keine Kraft mehr
zu leben.
Es fühlt sich so an als würde ich 
verschwinden, 
ganz klammheimlich
in den Nebel 
voller dunklen Gestalten, 
die nach mir greifen 
und mich anschreien.
Das hungern macht mich kaputt
aber ich kann nicht anders,
ich halte mich daran fest
doch falle stetig ins leere.
Ich lehne Nahrung ab,
ich lehne das Leben ab,
ich lehne mich selbst ab.
Das einzige was ich herzlich zu mir nehme 
ist der Alkohol.
Ein Freund und ein Feind zugleich.
Der mir die Sterne vom Himmel hohlt
oder mich in den Dreck
zu den Wölfen wirft.
Ich fühle mich wie eine Leiche,
die zu blöd ist sein Grab zu finden.
Was für ein Leben,
es ist einfach nur ein sterben auf raten.