Es ist Platz genug, sich fehl am Platz zu fühlen









Was für ein Leben lebe ich? 
Ein Leben einer Hure, 
da ich mich den Wölfen 
zum Fraß vorwerfe? 
Ein Leben einer Süchtigen, 
weil ich nicht aufhören kann 
zu trinken, viel zu viel zu rauchen und zu hungern? 
Lebe ich ein Leben 
einer Zerstörerin, 
weil alles was ich anfasse zerstöre, 
vor allem die Menschen, die ich liebe 
und meine eigene Haut? 
Lebe ich ein Leben 
eines Penneres, 
weil ich orientierungslos 
durch die Straßen laufe, 
mit Bier und Büchern 
in den Taschen 
und wieder anfange 
die Schule zu schwänzen? 
Lebe ich ein Leben 
 einer Liebende, 
weil ich ständig an ein Mädchen denken muss 
und ständig den Drang habe 
sie küssen zu wollen? 
Lebe ich ein Leben
 einer Outsiderin, 
weil die Menschen auf meiner Schule 
mich allesamt komisch anstarren, 
schlecht über mich reden 
und ich ständig alleine zuhause hocke, 
da all die Freunde die ich hatte,
weggescheucht habe? 
Lebe ich ein Leben 
 eines Geist, 
weil obwohl mein Herz schlägt
ich kein Leben in mir spüre? 
In was für einer Welt lebe ich 
in der ich mir 
solche Frage stelle? 
Ich bin ratlos 
und spüre 
wie die Krankheiten, 
die reine Monsters sind,
mich zerfleischen. 
Ich spüre den Tod neben mir, 
er gibt mir seine Hand, 
sollte ich sie mir greifen 
und im vernebelten Licht 
verschwinden? 
All diese Fragen 
bleiben 
unbeantwortet 
in meinem Kopf liegen. 
Ich stolpere jeden Tag darüber. 
Sie lassen mich nicht los. 
Bin ich verrückt,
oder Realist 
weil ich weiß 
das sich das alles 
nie 
nie
ändern wird? 








Kommentare:

  1. In meinen Augen lebst du das leben des schönsten Menschen der Welt, das leben der liebenden das leben der violet.

    AntwortenLöschen
  2. Da stimme ich nur zu...
    Du bist wundervoll. Vergiss das nie..

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  3. So viel frgaen. So viel berechtigte fragen und so viel zerstörung. Die worte mit denen du spielst sind wundervoll gewählt.
    Ich kann nicht sagen was für ein leben du führst, da ich dich leider nicht kenne. Voelleich eine mischung aus allem.. Und doch bin ich mkr sicher dass irgemdwo auxh dein anscheinend wirklich wundervoller charakter involviert ist... Ganz sicher! <3

    AntwortenLöschen
  4. Du lebst noch und dafür gibt es einen Grund. In jedem Moment deines Lebens hättest du sterben können, aber du lebst noch und das ist gut so. Die Frage ist also "Wohin?" nicht "Wo bin ich?" oder "Woher komme ich?". Die Zukunft kann nur besser werden. Ich hoffe das hilft.

    AntwortenLöschen
  5. Es gibt immer mehr Fragen, als wir je beantworten können. Das musste auch ich schmerzlich lernen.
    Die Antworten, die ich dir gebe, sind, wie ich diese Fragen über dich beantworten würde. Niemand ist objektiv. Aber ich möchte es dir dennoch sagen.
    Du bist keine Hure, nur weil du mit den Wölfen zusammen bist. Du bist stark genug, sie noch auszuhalten, das bewundere ich.
    Du bist nur süchtig danach, den Schmerz zu vergessen. Eines Tages wird es das Licht sein, das ihn vertreibt. Bist du dann süchtig nach Licht? Vielleicht, aber das ist nicht schlimm, genauso wenig, wie zu trinken, zu rauchen oder zu hungern. Ich weiß warum.
    Manchmal muss man Dinge zerstören, damit sie in neuerem und viel schönerem Licht erstrahlen kann. Denk an den Phönix.
    Du bist auch keine Pennerin. Bücher sind etwas wunderschönes, sie in den Taschen zu tragen macht dich nicht zu einer Pennerin. Orientierungslosigkeit bringt dich an verschiedene Orte, bis du den richtigen Weg gefunden hast. Das Bier ist nur ein Weggefährte.
    Liebe ist nichts, was schlimm ist. Das Leben einer Liebenden zu führen ist ein guter Weg.
    Wenn es bedeutet, den Menschen, die dir Böses tun aus dem Weg zu gehen und damit Outsiderin zu sein, dann tu das. Wenn du die Menschen wegstößt, die Freunde waren und diese gehen, dann waren es nie deine Freunde. Freunde gehen selbst dann nicht, wenn du sie wegstößt.
    Geister sind Tote. Geister sind Wesen ohne Sinn und Verstand. Du hast einen Verstand, sonst würdest du dir nicht diese Fragen stellen und nicht diese wundervollen Texte schreiben. Ein Geist lebt nicht, weil mit ihnen nichts geschieht. Auch wenn du die Leere in dir spürst und ich ganz genau weiß, wie es dir geht, kann ich dir doch sagen, dass du kein Geist bist.
    Du lebst in derselben Welt, in der wir alle leben. Wir alle stellen uns Fragen und ja, wir können sie nicht immer beantworten, aber wir können uns auf die Suche nach Antworten machen und vielleicht finden wir irgendwann etwas, das uns weiterbringt. Danach zu suchen lohnt sich.
    Greif nicht nach der Hand des Todes. Es würde nur Leere hinterlassen. Es würden dich so viele vermissen und du hast noch so viel vor dir. Eine Reise voller Antworten, vergiss das nie.
    Ich denke an dich.

    AntwortenLöschen
  6. nein ich habe dich nicht vergessen, bestimmt nicht. Deine Worte sind nach wie vor wunderschön, jedes einzelne an sich, auch wenn sie immer trauriger werden. Ich würde dir gerne helfen.
    Schlafen kann ich schon lange nicht mehr aber das ist nicht schlimm, kannst du denn schlafen?
    Ja ich habe das Gefühl als würde alles krank werden was ich anfasse, oder jeder der mich auch nur ansatzweise mag, kommt in die Dunkelheit. Würde mich am liebsten von allen distanzieren.
    Ich kann dir nicht sagen welches mein Lieblingsbuch ist, ich liebe alle meine Bücher. Jeder Buch ist an sich besonders.
    Mir tut es weh, zu lesen wie es dir geht.
    Ich will dir so gerne helfen doch ich bin viel zu weit weg um irgendetwas tun zu können.
    Es tut mir Leid wenn ich ein wenig verwirrend schreibe ich bin im Moment nicht ganz klar, doch ich weiß das du aufjedenfall mehr verdienst als das.
    Du bist wie Licht, oder eher wie Rauch. Wunderschön aber ganz schnell weg. Du solltest jedoch bleiben.

    AntwortenLöschen
  7. ich liebe deine worte
    weil jedes ein zeichen ist
    dass du trotz allem lebst
    und durchhältst
    und das ist gut
    weil ich dich liebe
    das klingt vielleicht ein bisschen egoistisch
    aber du bist so wichtig für mich

    AntwortenLöschen