alle für einen, alle allein









Eine Welle aus Tränen 
für die Menschen, 
die einst mal meine Familie war. 
Ein Gebrüll 
für die Stimmen,
die in mir hausen. 
Tausende Wörter 
getränkt mit Wut
aus den Mündern meiner Eltern 
für mein verkümmertes Verhalten, 
über mein jämmerlichen Nervenzusammenbruch,
der mich nicht älter 
sondern um Jahre jünger macht. 
Ein anstimmen eines Geburtstagslied 
für den Versuch 
mein trauriges Herz 
mit künstlicher Wärme zu füllen. 
1,2,3,4 Kippen 
für den Versuch
den Selbsttötungstrieb 
im Rauch 
versinken. 
Ein leises
aber doch ernst gemeintes Lächeln
für den Punk,
der mein Verstand 
vor den ertrinken gerettet hat. 
Ein müdes plastik Lächeln 
für jeden meiner Mitmenschen,
die trotz 
meiner unsichtbaren Persönlichkeit 
an meinen Geburtstag gedacht haben. 
Ein hysterisches Lachen 
um den Abgrund 
unter mir zu verdrängen. 
Ein riesengroßen Teddy
für das kleine Kind in mir, 
die sich immer noch 
ihr Lieblingsessen zu Geburtstag wünscht. 
Eine Flasche Sekt 
für den kranken Penner in mir, 
der es nicht erträgt 
in seinen Gefühl unter zu gehen. 
Ein paar Minuten auf den Friedhof
um ungeschehen 
zu rauchen
zu trinken 
mein Teddy im Arm zu halten
und zu weinen. 
Ein Bier
für das seelenlose Mädchen,
das zu verdrängen versucht 
das sie ihr Lieblingsessen von früher 
gar nicht mehr essen könnte. 
Eine weitere Flut 
von Tränen 
um diesen Tag 
in den Wellen 
zu ertränken. 
Eine letzte Zigarette 
für den Wunsch 
so frei zu sein 
wie der Rauch meiner Zigaretten.
Eine hohe Dosis Schlafmittel
um endlich 1000 Jahre einzuschlafen.
Ein letzter Blick, 
voller Scham, 
die Gefühle in mir 
schlagen um sich, 
ich mache mich ganz klein, 
keiner ist hier, keiner schaut mir zu,
ich falle 
schneller
und tiefer 
als je 
zuvor.






Kommentare:

  1. alles gute und liebe, n.
    so solltest du keinen geburstag haben.
    du sollstest lachen. ohne plastik.
    ich schicke dir ganz viel herzchen.

    AntwortenLöschen
  2. Es wäre so schön, jetzt bei dir sein zu können.
    Du bist so wertvoll, auch wenn du dich nicht so fühlst.

    AntwortenLöschen
  3. Wer fällt wird aufgefangen.
    Alles Gute zum Geburtstag, liebste N.

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt viel zu traurig, um wahr zu sein. Aber es ist wahr. Ein Geburtstag sollte etwas besonderes sein, aber statt dass er das ist, ist er nur traurig und schrecklich. Nicht mal wie jeder andere Tag davor, sondern schlimmer. So jedenfalls scheint es zu sein.
    Ich war nicht bei dir und das bereue und bedauere ich zutiefst. Ich hätte dich gerne zum Lächeln gebracht. Ich wünsche dir noch einmal diese leere Floskel, alles Gute, die in dem Fall so viel mehr sagt, als nur alles Gute. Ich hoffe, du verstehst mich.

    AntwortenLöschen
  5. Es fällt mir immer sehr schwer, dir in einem Kommentar zu antworten, weil ich so wenig von dir weiß. Ich lese sehr oft deinen Blog, aber ich kann mir nie wirklich vorstellen, wer du bist, wie man mit dir umgehen soll... weißt du, wie ich das meine?
    Ich möchte dir danken, dass du dir nach der langen Zeit immer noch meine Texte gibst. Und in Ghana gibt es eine Menge Internetcafés, also so selten werde ich gar nicht bloggen :-)

    AntwortenLöschen