we can run but we never escape






eine unausgesprochene frage 
schleicht 
sich durch die nacht. 
ich sauge sie in mir auf, 
ich spüre förmlich 
wie mein herz anfängt 
vor der wahrheit
fort zu rennen. 
ich hunger 
um 
mich
in den knochen 
vor meiner kindheit 
zu verstecken. 
all das hungern 
bringt 
mir das ungewisse. 
die leere, 
die ich nicht 
mit erinnerungen 
füllen will 
weil 
ich 
weiß 
das ich sie 
nicht ertragen kann. 
ich hunger 
damit 
ich 
nie wieder
den körper 
von früher 
zu bekommen 
wo 
die wolfsgeschichte
angefangen hat. 
ich hunger 
damit 
nie 
wieder
menschen 
mit meinen körper
 das machen 
was 
ich 
ständig
vor augen 
habe. 
auch wenn dieser wunsch 
vergeblich ist
mache ich weiter. 
setze mein hungerstreik fort 
weil ich es nicht mehr anders kenne
weil die angst, 
das noch mehrere bilder
von den kindheitswolf 
hochkommen 
zu groß ist. 
ich verschließe meine augen 
und mein mund
auch wenn es feige ist. 
die angst 
und das hungern 
lähmen 
und begraben 
mich 
unter sich. 









Kommentare:

  1. darf ich dich in den arm nehmen? jetzt bitte?

    AntwortenLöschen
  2. das wäre so unglaublich wundervoll!
    gegenseitig vorlesen,
    musik hören,
    ein bisschen lachen können.
    echtes lachen.
    und vergessen, was um uns ist.
    eingekuschelt
    in wolldecken,
    bei offenem fenster
    dem regen lauschen
    und ihm vielleicht ein bisschen rauch schenken.

    AntwortenLöschen
  3. ich danke dir :3
    oh, n.
    ich weiß nicht, was ich sagen soll.
    kluges dummgelaber kann ich mir sparen,
    wie wäre es, mit einem
    ich wünsch dir kraft
    udn das tu ich echt, ja?
    ich bin nur bei wneigen leuten so kitschig-schnulzig

    AntwortenLöschen
  4. Anonym9/09/2013

    Es gibt so viele Möglichkeiten alles vergessen zu wollen. So viele Methoden, zu versuchen zu entkommen. Du kannst hungern. Ich kann lügen. Wir können trinken, wir können rauchen, wir können uns selbst schmerz zufügen, den wir spüren.
    Aber es hilft nichts. Ich höre trotzdem den Spott, auch wenn ich mir die Ohren zuhalte und ich würde ihn noch hören, wenn ich mir die Trommelfelle zerstechen würde. Ich schmecke immer noch den schalen Geschmack von Versagen auf der Zunge, auch, wenn ich Alkohol darüber kippe. Ich sehe immer noch ihre hässlichen lachenden Gesichter, auch wenn der Rauch der Zigaretten mir die Sicht trübt. Ich spüre immer noch den inneren Schmerz, auch wenn der äußere Schmerz größer ist. Und ich sehe immer noch die Bilder, die Träume und ich spüre immer noch die Gefühle, die alle in meinem Inneren lodern, ohne dass ich sie verbannen kann.
    Ich renne und renne und ich sehe keinen Ausweg, genau wie du. Und auf diesem unendlich langen Irrweg ist nur der nächste Mensch in mein Leben getreten, der mich für ein paar Sekunden vergessen lässt, dass es das dunkle gibt, bevor ich wieder in den Abgrund stürze.
    Wo du hingehst, gehe ich mit dir. Ich kann nicht mehr, meine Liebe.
    Mein Atem ist aufgebraucht und auch die Stärke, die ich mal glaubte zu haben, ist nur noch eine dunkle Ahnung von früher. Inzwischen heißt es hecheln, nach jedem neuen Tag, den ich überstehe, ohne, dass der Todeswunsch zu groß wird, ohne, dass die Wellen über mir zusammenschlagen. Und ich bete innigst, dass auch du weitermachen kannst. Auch in diesen unglaublich schweren Zeiten. Ich bin an deiner Seite und fühle mit dir.
    Dein kriechendes anonymes Wesen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://31.media.tumblr.com/aa7c45b444c9432cc1feb6aa4f02978b/tumblr_mpbfrkLwQ41s9vs34o1_500.png

      ich will dich durch die menge tragen
      durch das kraftlose leben was an dir lebt
      ich will dein schlagendes herz sein
      was dich leben lässt.
      ich werde dich nicht alleine lassen.
      ich sehe immer noch dein licht
      am nachthimmel.
      auch eben beim rauch meiner zigaretten
      ich werde immer da sein
      auch wenn ich nie ganz bei dir sein kann
      innerlich halte ich dich
      oder versuche ich es zumindest so gut es geht.
      es ist egal wie kraftlos ich auch sein mag
      für dich habe ich immer kraft
      für dich lass ich blumen regnen
      ich brauuche dich
      lass dich nicht vom Leben tot treten
      bitte.

      Löschen
    2. Anonym9/11/2013

      In meinem Leben ging einfach zu vieles schief und ich kann nichts dagegen tun.
      Aber ich weiß, was nicht schief ging. Dich kennenzulernen war eines der größten Wunder, die ich erfahren durfte.
      Ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr mich deine Worte aufbauen und mir Halt und Mut geben. Vielleicht warst die versteckte Kraft du. Du bist mein Stern am dunkelsten Himmel der Nacht, den ich vom Boden des Abgrundes aus beobachte und liebe, sowie vermisse.
      Ich wäre dir so gerne näher.
      Dein betendes anonymes Wesen

      Löschen
  5. lass mich dich umarmen, du wirst festgehalten, liebe n, du bist nicht allein und niemals verloren, bitte glaub mir,bitte sieh das licht mit mir, das licht in dir.

    AntwortenLöschen
  6. es tut mir leid
    das ich erst jetzt worte finde für dich
    auch wenn sie niemals
    deiner ebenbürtig sein werden
    ich bin noch da
    nur ohne worte
    so gerne würde ich dir schreiben
    aber mein fb account habe ich gelöscht

    ich wünsche dir
    das bunte blumen
    in deinem herzen sprießen
    und mit ihrer schönheit
    die wölfe vertreiben
    das du die wärme
    die du verdienst
    endlich spüren kannst.

    AntwortenLöschen
  7. ja ich liebe diese Serie!! aber ich hätte lieber wieder mehr von der ersten Generation gesehen. Ich vermisse Sid voll XD

    AntwortenLöschen
  8. Du sagtes einmal du würdest zigmal mit mir gehen. Meine URL hat sich geändert, und ich dachte, ich hinterlasse dir einmal meine Neue.
    http://super-califragilistic expialigetisch.blogspot.de/

    Die Stimmung deiner Seite hat mich gerade umgehauen.
    Du schaffst einen Ort zum trauern und nachdenken, und solch einen Ort braucht man heutzutage in dieser Gesellschaft.

    AntwortenLöschen