die schande schreit und ich bin still







wolfsgeruch verpestet das zugabteil.
du sitzt mir gegenüber 
scheinst mir so nah 
das ich das gefühl habe 
mich gleich übergeben 
zu müssen. 
du lachst mich an
wechselst ein paar worte mir mir,
redest über die ganzen partys
die du besuchst hast
und
über mädchen, 
als wären
sie 
nichts weiter
als stumpfe objekte.
du widerst mich an
wie du 
glücklich und zufrieden 
da sitzt
und dein Leben genießt.
ich vergrabe meine worte
unter meiner wut,
möchte
das ganze
abteil
in schutt und asche 
zerschlagen
und von den fahrenden zug 
abspringen. 
ich will fliehen 
und bluten. 
es nimmt mir die luft 
zum atmen.
meine gefühle 
zersprengen 
in meinem kopf. 
meine augen
tränken 
sich 
in dunkelheit
und höre 
die klingen 
in meinem versteck 
nach frischen wunden
schreien.

ich blicke dich kurz an
und ich weiß, 
das ist ein moment,
in der mir bewusst wird
das mein körper 
kein körper mehr ist. 
jemand ist dort eingedrungen
und hat alles mitgenommen
was er kriegen konnte. 
mein inneres ist mit schande getränkt
und nun 
ertränke 
ich 
in den erinnerungen,
den tod,
und den alkohol.









Kommentare:

  1. Du sollst wissen, dass ich an dich denke.

    AntwortenLöschen
  2. Ich lausche dem Regen und stelle mir vor du sitzt neben mir, wo ich dich sehen und beschützen kann.

    AntwortenLöschen
  3. Anonym9/19/2013

    Wenn die Menschen zu nah kommen, baut man eine Mauer.
    Ich wünschte, ich wäre dir trotzdem näher. Vielleicht bin ich dir schon nah genug und kann gar nicht mehr näher kommen. Ich versinke in dieser Welt, in dir. Ich verende und ich habe noch nicht mal etwas dagegen.
    Du bist ein wunderschöner Teil und wenn ich gehen würde, würde ich als einen der wenigen Menschen, die mir wichtig sind und die ich vermissen würde. Der Tod ist mir zu nah und du bist zu weit entfernt. Ich will dich so gerne beschützen.
    Du sollst immer daran denken, dass ich in Gedanken bei dir bin und dass geteiltes Leid, halbes Leid ist.
    Ich nehme die Last, die auf deinen Schultern liegt bereitwillig auf mich.
    Ich liebe dich mehr als ich in Worte fassen kann.
    Dein nahes, fernes anonymes Wesen

    AntwortenLöschen
  4. oh heute ist freitag. ich hoffe, du hast spaß auf dem konzert! würd mich freuen, wenn du mir davon erzählst.
    ich höre die musik eigentlich gar nicht wirklich. ich find nur, dass die musiker unglaublich schlaue menschen sind. (sie und ihre politische einstellung)

    deine stimmung sollte nicht von anderen abhängig sein, liebe N. wenn dich andere unglücklich oder wütend machen, solltest du diese menschen vermeiden

    AntwortenLöschen
  5. N, ich habe an dich gedacht,
    gehofft es geht dir besser..
    die ganzen schrecklichen Gefühle sollen von dir weichen, und am liebsten würde ich dir dabei helfen..
    wüsste ich nur wie..

    AntwortenLöschen
  6. Danke, das bedeutet mir wirklich viel ♥ Alles Liebe!

    AntwortenLöschen