Danke Tod, ich bin froh mit dir auszugehen









die begrabende wiederholung klammert sich an mir
und
versetzt mich in ewiger starre. 
alles spielt sich alles ab
als wär 
ich wieder 
ein 15 Jähriges,
dummes
vom Leben 
scheues 
dunkles 
wesen ,
was nur eine hülle besitzt
damit die anderen menschen 
nicht bemerken
dass ich seelenlos bin. 
alles erscheint 
mir so 
wie vor ein paar jahren.
die sackgasse 
hat nicht plötzlich 
ein notausgang bekommen,
wo ich hinaus spaziere 
und 
ins niemandsland gelange. 
die kurze zeit vor dem seeelenknast-zeit 
spielt sich 
tag für tag 
in meiner jetzigen 
nebelhölle 
ab. 
es gibt wieder 
den hungerstreik;
wieder 
die wunden, 
versteckt bleiben
damit keine nadel 
meine haut berührt;
wieder den fuchswolf 
der meinen körper 
hinterher rennt
und den tod 
der im schatten 
meines zimmes
wartet. 
nur erscheint
es mir 
jetzt
viel erdrückendender 
mit dem alkohol 
in meinen holzigen herzen. 
alles erscheint mir 
lebloser,
als würde 
jemand 
sekundlich
auf mich einschlagen
und den funken 
Leben 
aus mir heraussaugen. 
als wär ich kurz 
vor dem nichts. 
als müsste ich nur noch winken 
und schon 
würde ich wieder 
in den seelenknast gelangen.
und wieder die wände anstarren;
völlig atemlos
die wunderpillen 
schlucken, 
wo ich wehrlos nahrung 
hineingeprügelt bekomme, 
wo jeder versuch 
aus der eigenen haut 
zu fliehen 
mit einen Arztbesuch 
bestraft wird
und
wo ich 
tag täglich 
neue todesarten 
 finde 
um 
endlich 
den einzig wahren horizont 
zu sehen. 
meine existenz 
läuft mir davon 
und ich kann nur 
mit komplexen gedanken 
hinterher torkeln 
und darauf warten 
das es irgendwann aufhört
in mein gehirn
zu kotzen.
das irgendwann 
die ewige tote wiederholung aufhört 
und ich, 
ohne 
das eine Lüge
meine Lippen verlässt,
behaupten kann 
das ich im hier und jetzt lebe, 
das nicht in den tag 
hinein sterbe 
sondern hinein atme 
und vielleicht irgendwann 
auch mal hinein lebe.










Kommentare:

  1. Das ist kein leben, das ist nichts, was du verdient hättest. Ich will dich aus deinem Gefängnis befreien, ich will dir helfen, auszubrechen mit dir zusammen, denn wir beide sind Häftlinge, die schon zu lange gefangen sind.

    AntwortenLöschen
  2. Du verdienst etwas viel besseres als diese Dunkelheit..
    Das Licht soll in dein inneres finden und dich begleiten.

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünsche dir so sehr, dass du bald hineinlebst!<3

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann das so gut nachvollziehen...mir geht es genauso im Moment...alles wiederholt sich, alles ist wie früher

    AntwortenLöschen
  5. Ich schenke dir die Worte gerne, und es muss dir nicht leitun, das ist nicht schlimm. Keine Sorge, das glaube ich dir, du bist mir ja auch nicht egal.
    Du musst es ja nicht glauben..aber ich weiß, dass du es bist:)
    Ich spüre die Tränen über mein Gesicht laufen, wenn ich das lese. Es erinnert mich so sehr an damals, an jetzt, danke, dass du das alles in so wunderschönen worten geschrieben hast. es bedeutet mir viel. und danke, dass du an diese stärke an mir glaubst, selbst, wenn ich sie nicht mehr sehen kann.

    ich auch an dich.

    AntwortenLöschen
  6. es tut so weh, deinen text zu lesen und zu wissen, wie es dir geht.

    AntwortenLöschen
  7. der text ist verdammt gut geschrieben.
    ich wünschte er wäre fiktiv.

    danke, danke, danke, danke, danke.
    ich freue mich immer so sehr wenn ich ausnahmsweise mal durch gute dinge aufmerksamkeit bekomme ♥

    ja,lass uns kämpfen. nur will ich gar nciht kämpfen irgednwie. nicht jetzt. nicht eute. nicht morgen. irgendwann mal.

    http://hypnotisingletters.tumblr.com/
    natürlich darfst du den haben.

    AntwortenLöschen
  8. wenn du willst, warte ich mit dir. wenn du willst können wir uns auf eine bank setzen in einem schönen park. und dann warten wir. wir warten gemeinsam, ich beschptze dich vor diesem fuchswolf, vor all den bösen monstern mit ihren weißen kitteln die dir das hirn aufreisen und es auf ihren tischen ausschlachten. ich werde mit dir warten bis alles aufhört.

    AntwortenLöschen
  9. wow
    ich danke dir
    es freut mich unglaublich
    wenn meine bilder anklang finden
    du bist mir auch sehr sympathisch, durch das
    was ich lese, ich kommentiere zwar nicht oft
    weil ich das ales mit den wölfen
    nie durchgemacht habe
    aber du schriebst so wundervoll
    dass auch außenstehende dich verstehen
    wäre wunderbar, wenn die sonne eiens tages dein herz erwärmt
    und ich bin mi tosicher, dies wird geschehen..

    AntwortenLöschen
  10. Mag sein, dass die Stimmen wirklich fetter werden, hässlich sind sie so oder so. Aber ich bin beides!
    Ich kann nicht aufhören daran zu denken, wie weh ich allen mit meiner Schwäche und meiner jetztigen neu getroffenen Entscheidung tue. Aber ich kann nicht anders. Und vielleicht, weil ich keinen Ausweg habe, verschwindet das schlechte Gewissen ja irgendwann?
    Vielleicht bin ich stärker als die Krankheit, ja. Nur was ich mich frage, warum ich dann immer wieder von ihr "befallen" werde. Will ich im Grunde meines Herzens etwa doch nicht gesund werden...ich weiß es nicht. Ich versteh das ganze Gedankenwirrwarr in meinem Kopf sowieso nicht mehr, ich kann mich einfach für nichts entscheiden. Und wenn ichs doch tue, tue ich es falsch.
    Danke!
    Das ist wunderbar zu hören

    AntwortenLöschen
  11. Einfach wundervoll geschrieben. Und lieben Dank für das Kompliment, kann ich nur zurückgeben. Fühl dich umarmt.

    AntwortenLöschen