los, verscheuch das narbenmädchen









hälst mich gefangen;
deine arme 
sind wie gitterstäbe 
vor meinen augen. 
zerfleische 
mich selbst 
indem 
ich
leblos 
deine anwesenheit 
ertrage. 
deine worte 
fesseln mich 
wie die ketten 
eines gefangenen. 
ich habe keine chance
zu entfliehen, 
sperrst 
mich 
in dein herz 
und brandmarkst 
mich 
mit schamflecken, 
giftige Liebe, 
und dreckige berührungen. 
ich schlage
immer wieder 
auf dein herz ein, 
kriege platzangst, 
angst vor deiner anwesenheit
angst davor 
das du mich nie 
wieder fortlässt . 
schneide mir 
selbst in fleisch 
damit du 
endlich
von mir ablässt.
lasse 
mein körper 
verrotten 
und zerstöre 
jede einzelne faser.
benutze 
mein innerlichen dreck, 
mein körperfett 
und meine knochen 
als strick 
doch 
du 
erscheinst 
immer wieder,
benutzt 
meine hülle 
als werkzeug
und stiehlst meine freiheit, 
mein einzigen notausgang
um von hier 
zu verschwinden. 
prügelst 
mir
komplimente 
in mein verrauchtes inneres 
und erwartest 
das aus meinen mund 
die reine wahrheit, 
die geliebte Liebe 
heraus gekrochen 
kommt 
doch 
ich starr 
nur weiter 
vor mich hin 
und bade
weiterhin 
in meinen innerlichen Tod. 
mache dich verrückt 
mit meinen verwesenden gedanken, 
die du nie 
erfassen kannst. 
mein kopf 
ist das einzige 
was ich noch hab 
im Kerker deines Herzens,
denke mich tot , 
werfe dir 
meine schandtaten, 
meine selbstzerstörung 
vor die füße,
kotze dir 
unendlich viel 
alkohol 
ins gesicht 
doch du gehst 
nie. 
du hälst
mich für ewig 
mit dem Dämonen, 
den Wölfen 
und den Tod,
in meinen Kopf 
gefangen. 

Es scheint 
als wär dein Herz 
ein guter Ort zum Sterben. 











Kommentare:

  1. "Es scheint
    als wär dein Herz
    ein guter Ort zum Sterben."

    oh gott.
    dieser satzt
    hat meine seele berührt.

    AntwortenLöschen
  2. ich wünschte ich könnte dir kolibriflügel schenken, mit denen du zu mir fliegen könntest.

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiß leider nicht mehr, wie das Lied hieß. Ich weiß nur noch, dass es perfekt passte..

    wieder lässt dein text mich zu eis erstarren und wieder will ich dich in den arm nehmen. mit dir rauchen und dir nehmen wovor du angst hast. für dich da sein.. wunderschöne worte die du auf die tastatur schmeißt

    AntwortenLöschen