Das Herz verdorrt in Pein








der fuchs, 
der durch die wälder 
hinzu meinen körper
rennt,
wird bald ein wolf werden. 
all die toten wesen
in meinen blut verwesenden kopf
schreien,
und wussten
es vom
 ersten augenblick
als
ich
 das männliche tier
erblickte. 
sie schreien
die tatsache 
solang'
bis ich stumm 
meinen eltern 
zuhöre, 
wie sieh mir 
erzählen, 
dass sie mein ende schon vor augen haben
und sie
all die hoffnung,
mit meinen herz,
schon längst
 auf den
Friedhof der Verrückten
begraben haben. 
sie kotzen 
mir die feststellung
so oft
vor die füße
bis mich das alles 
nicht mehr
erschreckt,
bis die schwärze 
meine zwangsjacke ist, 
die das dreck,
was ich bin, 
versteckt, 
erdrückt
und den atmen nimmt.
http://www.youtube.com/watch?v=1f5KByRag1g










Kommentare:

  1. Anonym6/21/2013

    Ich gebe dich nicht auf. Zerschneide die Dunkelheit mit Licht und spüre endlich wieder das Leben. Wo ist deine Seele hin? Ich habe ein Bild vor Augen. Ich hebe dich auf. Trage dich fort an einen wunderschönen Ort, wo du nicht mehr schreien und weinen musst. Ich muss traurig lächeln, während mir die Tränen über die Wangen rinnen, weil ich weiß, dass ich das alles nicht kann, ich aber immer noch an diese Wunder glaube. Mein Lebenssinn wäre erfüllt, könnte ich dir helfen. Mein Leben gegen deins.
    Ich will niemanden sehen. Nicht vor die Tür gehen, nur hier sitzen und dir schreiben.
    Dein lachend weinendes anonymes Wesen

    AntwortenLöschen
  2. geniales bild - genialer text. und du bist kein dreck, deine selbstbetrachtungsbrille ist nur schmutzig...

    AntwortenLöschen
  3. Welch lieben Worte, vielen Dank. Ich wünsche Dir eine gute Woche. Alles Liebe.

    AntwortenLöschen