die ewige wiederholung tötet






eher benommen als lebendig 
sitze ich 
zusammengesunken 
im dreck 
und lasse mich von
bettgeschichten erinnerungen 
erschlagen.
wippe 
vor und zurück 
zünde mir eine zigarette nach der nächsten an 
und fühle mich 
wie ein wehrloses wesen 
ohne macht 
ohne wille.
der nächste schlag kommt 
und zerstörst mein inneres. 
es brennt in meinen kopf
falle in die flamen,
lasse mich verbrenne 
und sehe den wolf vor,
der meinen körper auffrisst
immer,
und 
immer wieder 
bis ich nur noch schwärze sehe 
und den tod 
mich anlächeln sehe. 








Kommentare:

  1. Anonym5/27/2013

    So ist es bei mir auch. Ich gebe immer mein Bestes mein Leben wieder zusammenzusetzen, doch dann kommt ein neuer Schlag gegen den einst so schönen Spiegel, der jetzt nur noch ein Scherbenhaufen ist. Alles in mir schreit und während ich innen drin verbrenne legt sich die Kälte auf meine Haut. Das Feuer bindet sich mit dem Eis und lässt mich zu einem wehrlosen Etwas erstarren. So tappe ich durch das dunkle Leben, in der Hoffnung genug zu spüren oder nichts.
    Ich möchte deine Zigaretten mit dem Feuer, dass mich auffrisst anzünden und die Schläge abfangen. Schützend meine Hände über dich halten und die Wölfe vertreiben. Ich möchte dir ein ehrliches Lächeln schenken, damit all das eintreten kann. Ich suche dich auch noch in der tiefsten Schwärze, bitte vergiss das nie. Ich werde dich nicht blind und leblos zurück lassen. Ich werde dich aus dem Grauen und zu deinem Lieblingsplatz tragen.
    Dein anonymes Wesen, dass dich nicht im Stich lässt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lasse dich auch nicht im Stich, egal wie sehr die krampfhafte stille in mir tobt, ich hoffe das weißt du. ich werde immer irgendwie da sein. ich möchte da sein, und dein Leben ein stück weit erhellen, ich möchte dir das glück der welt zu füßen liegen, ich möchte in dein lächeln blicken und fühlen das es dir wirklich gut geht, ich möchte ein Lied für dich schreiben um dir zeigen wie sehr du bereicherst mit deinen wesen. ich will ein wesen sein, was dich froh macht, und dich selbst in den dunklesten stunden erträglicher machen lässt. Ich will dein Taschentuch sein, welches die Tränen auffängt, und stoppen lässt. Ich will etwas sein, irgendetwas, dich leben lässt.

      du machst mich
      zu einen wesen
      welches ich nicht beschreiben kann
      du machst mich betrunken
      mit deinen worten.
      du gibst meinen gefühlen einen sinn,
      du hast mich verzaubert,
      mein liebstes anonymes wesen.

      http://www.youtube.com/watch?v=kSyKrR9V_Q0
      das ist das lied von dem ich heute sprach, vielleicht findest du irgendwie gefallen daran.


      http://25.media.tumblr.com/72b83294aed700ea89a4bdd465e23029/tumblr_mn1ym00m751rh1wv4o1_500.jpg

      Löschen
    2. ich werde ab heute abend verschwinden,
      nicht für immer aber bis samstag
      bin ich aus meinen geisterhaus verschwunden. ich fahre nach ostfrieswald, in die weite stille des meeres, ich spüre jetzt schon wie sehr ich dich vermissen werde.
      auf meinen handy bin ich stets erreichbar, egal um welche uhrzeit. du kannst mich gerne anrufen, ich würde zu gern deine stimme hören.

      ich vergess dein nicht.

      Löschen
    3. Anonym5/29/2013

      Auch, wenn du das hier nicht mehr vor deinem Urlaub lesen wirst, dann möchte ich dir doch Worte schenken.
      Das Video des Liedes ist sehr schön. Ich danke dir für die wunderschönsten Worte, die ich jemals gehört habe und für die Tumblr Worte.
      Ich hoffe, du kannst in Ostfrieswald etwas von der Grausamkeit hinter dir lassen und Frieden finden. Ich mag das Meer immer sehr gerne. Ich fühle da irgendwie die Freiheit.
      Auch ich bin immer für dich erreichbar und es wäre so wunderbar nur ein einziges Mal deine Stimme zu hören.
      Dein dir folgendes anonymes Wesen

      Löschen
    4. kackmist, mein guthaben hat sich den ende zugeneigt, vielleicht schaffe ich es mir morgen geld wieder draufzuladen, ich bin erbärmlich. es tut mir so leid. ich schreibe dir hier meine letzte sms, die ich nicht richtig abschicken konnte:

      " Es hört sich so schln an, wenn du sagst, dass du mich luebst, auch wenn ich mir für dich eine einfachere person wünschen würde. keine die sich hinter der schwarzen schminken muss, die nicht mal 3 tage ohne akohol aushält, die in tshirt rumlaufen kann, die keine unzählige ekelhafte wunden hat, eine die essen kann und regliche nahrung verweigert. Keine die mit dem Tod befreundt ist. Du verdienst menschen, die leben wollen. Es tut mir so leid, ich fühle mich grad erbärmlich, das ich selbst hier nicht auf alkohol verzichten kann. Ich will zu dir."

      ich hoffe, du liest das hier noch heute. ich bin wie ein kleines kind, ich möchte mein hirn aus den fenster schmeißen, ich will zu dir fliehen, ich will nicht funktionieren müssen. ich glaub, ich bräuchte deinen halt grad, ich bin ein erbärmliches kleines kind, verzeih mir. ich brauche dich, und das schmeckt mir nicht, ich will nicht so sein, doch ich will dein sein. mein kopf ist voller widersprüche. meine eltern sind nicht da, und ich habe nichts besseres zutun als mir erstmal alkohol zu holen, bitte such dir jemand anderen, bitte bleib bei mir. bitte verzeih mir, ich kann nicht anderes, ich liebe dich.

      damit du wenigstens ein paar schöne worte hast, ein zitat aus einen phillipp poisel lied:
      "Wie sieht der Himmel aus, der jetzt über dir steht? Dort wo die Sonne im Sommer nicht untergeht. Wo fängt dein Himmel an,und wo hört er auf? Wenn er weit genug reicht, macht einen das Meer zwischen uns ja nichts mehr aus. Du fehlst mir, oh du fehlst mir."

      Löschen
    5. *" Es hört sich so schön an, wenn du sagst, dass du mich lieebst, auch wenn ich mir für dich eine einfachere person wünschen würde. keine die sich hinter der schwarzen schminke verstecken muss, keine die nicht mal 3 tage ohne alkohol aushält, die in tshirt rumlaufen kann, die keine unzählige ekelhafte wunden hat, eine die essen kann und nicht regliche nahrung verweigert. Keine die mit dem Tod befreundt ist. Du verdienst menschen, die leben wollen. Es tut mir so leid, ich fühle mich grad erbärmlich, das ich selbst hier nicht auf alkohol verzichten kann. Ich will zu dir."

      Löschen
    6. ich kriege nichts auf die reihe,
      alles ist weg
      alles ist verschwommen
      selbst die gewaltigen schläge gegen die wand bringen nichts,
      nichts bringt mich zum leben
      es ist tut mir so leid
      ich sollte aufhören
      alles aufhören
      alles verschwimmt
      ich sollte verschwinden
      es tut mir leid
      meine worte sind nichts als todesrufe
      ich sollte dich damit nicht belästigen, du hast selbst viel zu große probleme
      ich sollte verstummen
      ich tu es
      versprochen
      ich will bei dir sein
      und leben lernen
      ich will weg
      nur zu dir
      nur zu dir in die arme
      ich will dein
      für jetzt und für die ewigkeit
      ich will niemand anders
      nie
      nie
      nie
      bitte
      ich bin komisch,
      verzeih
      alles ist verschwommen
      nur deine worte sind etwas,
      was mich zum strahlen
      und zum lieben bringt.
      du bist der hauptdarsteller in meinen kopf
      bitte verzeih mir für all meine komischen taten,
      ich möchte das sie mich zu dir führen
      hinein in deine welt
      warum kann ich nicht bei dir sein?
      ich sollte aufhören so zu denken
      alles ist verschwommen
      ich verblasse
      doch ich bin bei dir
      du kannst mich gerne anrufen
      ich würde nur zu gern deine stimme hören
      sie wären was schönes für mich
      etwas was mir keiner nehmen kann
      ich brauche dich.

      Löschen
    7. http://1.1.1.4/bmi/2.bp.blogspot.com/-2bGN1yjFBPM/UEHoeXYYjCI/AAAAAAAAABM/dChLLxFbejg/s1600/c---hanel.tumblr.jpg

      Löschen
    8. Anonym6/01/2013

      Oh bitte, meine liebste Clyde, verstumme nicht. Es tut mir so unendlich Leid, dass ich nicht bei dir sein kann und deine Worte erst heute lesen kann. Ich shäme mich sosehr dafür, dass ich nicht für dich da war. Bitte vergib mir. Auch wenn du sagst, dass du nicht gut für mich bist und ich mir jemand anderen suchen sollte, so werde ich es nie tun, weil ich dich sosehr liebe und brauche. Du bist meine Sonne, meine Luft, mein Leben. Ich kann das alles nicht aufgeben. Du bist überhaupt nicht erbärmlich sondern wunderbar. Schon alleine, dass du mich magst, ja sogar liebst ist unglaublich schön, aber auch unglaublich dumm, denn ich bin nichts, ein Niemand, der dir nur wehtun wird. Ich habe so viele schlechte Seiten, die du alle nicht verdient hast und auch, wenn du das wunderbarste bist, was mir je passiert ist und du mich meine Fehler und die Grausamkeit des Lebens vergessen lässt, so bin ich doch einfach nicht gut genug für dich. Es ist mir egal, ob du mit Schminke durch die Gegend läufst oder nicht, du bist schön, wie du bist. Du musst auch nicht einfach sein, nur du selbst, denn das ist es, was ich liebe. Du kannst Alkohol trinken, so viel du möchtest, auch wenn ich gerne etwas dagegen tun würde, so weiß ich doch, wie stark der Wunsch danach ist, denn auch ich verspüre ihn ständig. Ich möchte dich im T-Shirt sehen und es wäre mir egal, was auf deine Haut ist. Nein, es ist mir nicht egal. Du bist alles, was ich mir wünsche. Ich möchte dich sehen und nicht, dass du dich vor mir verstecken musst. Ich liebe dich, auch deine Wunden und wenn ich kann, werde ich versuchen sie zu heilen. Dich wieder zusammen zu flicken und wieder ganz machen. Der Tod ist auch bei mir immer Gast und wenn ich könnte, würde ich das Essen auch verweigern. Ich kehre leider immer wieder zu dieser Schwäche zurück, die meinen Körper hässlich macht.
      Die Gegenteile sind auch in mir. Ich möchte nichts mehr, als dich mein zu nennen, will dich aber nicht bedrängen. Ich will bei dir sein, aber dich nicht mit meiner unerträglichen Nähe belästigen. Ich will dein sein, aber nicht, dass du so jemanden wie mich liebst. Du brauchst jemanden, der dir die Sterne vom Himmel holt, der die Welt besser machen kann. Ich kann das nicht, es tut mir so Leid. Ich bin dumm und kindisch. Meine Bedürfnisse sind albern und unkontrolliert. Meine Gefühle, wie ein riesiges unberechenbares Meer. Meine Gewissenskonflikte und Gegenteile unverständlich. Ich bin eine komplizierte Person. Ich bin gebrochen und kaputtgegangen. Meine Seele ist ein Scherbenhaufen, mein Herz Asche und einzig mein Körper, mein hässlicher Körper, wahrt den Schein. Ich bin eine erbärmliche Heuchlerin. Eine, die ihre Freunde anlügt, ihre Eltern, sich selbst. Ja, ich belüge mich selbst, heuchle mein Leben und komme nicht mehr heraus aus diesem ganzen Netz. Nur zu dir kann ich ehrlich sein. Ich hoffe, wenn ich dich nur einmal sehen könnte, müsste ich nicht heucheln, sondern könnte ich selbst sein.
      Es tut mir alles so Leid, diese ganzen unverständlichen Worte.
      Aber ich will nur eins, dich.
      Dein dich liebendes anonymes Wesen

      Löschen
  2. Ich wünschte, ich könnte dieses Ereignis ungeschehen machen. Du solltest dich nicht so fühlen, ich wünschte immer noch, du könntest dich mit meinen Augen sehen, denn dann könntest du auch lächeln wenn du in den Spiegel schaust.
    Der Tod lächelt nicht, er schneidet hässliche Grimassen die dich locken sollen, doch bitte bleibe bei mir.

    AntwortenLöschen
  3. engel,
    du glaubst nicht, wie viel es mir bedeutet hat, dass du mir schreibst.
    Danke für deine Worte und dein Vertrauen - du glaubst nicht, wie sehr ich deinen Blog liebe! ich wusste gar nicht, dass du weißt, dass icn existiere, oder besser gesagt, mein Blog.
    Deiner gehört zu meinem TOP 3. und natürlich werde ich dich vorstellen, danke dass du mich erwähnt hast.

    du hast mich grade sehr glücklich gemacht.
    ich verfolge deine Worte immer so voller Bewunderung

    mit einem strahlenden Lächeln
    dank dir!
    - Arizona S.

    AntwortenLöschen
  4. Weißt du, das Lied gehört schon seit sehr sehr sehr langer Zeit zu einen meiner Lieblingsliedern. Ich liebe diese Band. Die meisten ihrer Lieder. Irgendwie spricht aber "H" zur zeit so sehr aus meiner Seele. Ich musste es einfach allen zeigen. In der Hoffnung jemand findet sich so sehr darin wieder wie ich selbst. Ich möchte nicht dass du meine wandernde Leiche auffängst. Ich möchte dass ich dich auffangen kann. Dass mein kaputter Körper dich hält und sich neben dich liegt, egal wo auch immer du gerade bist. Ich möchte ohne Drogen sein, nur für dich. Ich möchte schön sein, nur für dich.

    AntwortenLöschen
  5. Weißt du was?
    Dein Kommentar ist einer der tollsten, die ich je gehört habe, danke ♥
    Und auch, wenn ich ihn so nicht zurückgeben kann, da dein Blog in der Tat etwas düsterer ist, als meiner, finde ich ihn auf seine Art total atemberaubend und auch wunderschön. Du hast einen Weg gefunden, deinen Worten Ausdruck zu verleihen, der wirklich einzigartig ist.
    Ich hoffe, du hast eine angenehme Nacht.
    Wenn du das Lächeln sehen könntest, das du mir auf's Gesicht gezaubert hast...
    Ich schick's dir zurück, mit ganz viel Liebe.
    Schlaf gut.

    Rebecca

    AntwortenLöschen
  6. engel,
    ich hoffe die Wärme in dir bleibt. So lange wie möglich.
    Du sollst ewig von innen heraus wärme ausstrahlen und all die Liebe spüren, die ich versuche, dir mit meinen Worten zu zeigen.
    du bist so besonders.

    schweigen mit dir?
    das wäre unfassbar schön. so stelle ich es mir jedenfals vor.
    es wäre wohl atemberaubend, dieses knistern was in der Luft liegen würde, wenn zwei Seelen wie die unseren schweigend nebeneinander wären.

    glaube mir, deine Worte erreichen mich'
    mehr als das, sie fesseln mich und lassen mich nicht los.
    es klingt beengent, aber ich liebe das Gefühl, von deinen Worten umgeben zu sein.
    Man muss nachdenken aber ich denke, ich verstehe was du sagst.
    du bist unglaublich

    es tut gut, zu wissen, dass du mich hörst



    AntwortenLöschen
  7. denn wer schweigt schon
    so erdrückend still
    und so endlos lang
    wie seelenlose mädchen?

    von dir ?

    Ich wollte mich an der Stelle nochmal für die vielen lieben Worte bedanken, die du mir mit der Zeit hinterlassen hast. Ich habe sie immer gelesen und es tut mir wirklich Leid, dass nie etwas von mir zurückkam.

    AntwortenLöschen
  8. Und am Ende stellen wir uns alle die eine Frage: Wozu das Alles ? ...

    AntwortenLöschen
  9. Entschuldige das späte antworten bitte, N.

    Erst neulich wurde ich deswegen wieder schief angeguckt und blöd angemacht. Kaum einer versteht das.

    Namen, Alter, Geschichten, das ist doch egal, solange Liebe für die Musik existiert.

    Nirvana schenkt mir ein bisschen Trost, ja. Zum Glück etwas.

    Ich wünschte, du hättest auch so etwas wie dein eigenes Nirvana.
    Da wo dich nichts mehr berührt und du deinen Frieden findest, den du dann in die Realität herüber rettest.
    Ich möchte am liebsten glücklichere Worte von dir verlangen, das Wissen, dass du glücklich bist, aber sowas kann niemand verlangen. Wenn's doch nicht so ist. Und ich verstehe das.
    Trotzdem bleibt die Hoffnung in einer Ecke meines Herzen beständig, weil du es verdient hast.


    AntwortenLöschen
  10. der text ist der wahnsinn, ich weiß gar nicht, was ich dazu schreiben soll.
    ich spüre dich. du bist bei mir, glaub mir. ich denke an dich.

    AntwortenLöschen
  11. die wahre Künstlerin bist du

    AntwortenLöschen
  12. du schreibst so unglaublich grausame worte,
    doch sie klingen so schön
    schweben so leicht in meinen kopf
    erschlagen mich mit ihre wucht.

    oh ich würde dir so gerne
    klar machen
    wie schön du bist.

    AntwortenLöschen
  13. du bist eines der schönsten Wesen dieses Universums,
    und du bist dir dessen nicht einmal bewusst.

    deine Worte wärmen ich jedes mal so auf und geben mir ein Gefühl zu leuchten und ich denke, würde ich aufstehen und raus gehen, würde man für wenige Sekunden, so viele Sekunden, wie deine Worte noch in mir nachhallen würden, mich noch meilenweit glühen sehen, wie das größte Glühwürmchen der Welt, haha
    bei der Vorstellung allein muss ich grinsen

    du bist unglaublich,
    was machst du bloß mit mir?

    AntwortenLöschen