ich bin sicher die schlimmste wahl




Ich bin 
wie eine 
verwelkte Blume, 
in den 
dunklesten gassen 
dieser stadt. 
kein blick
was 
auf mich 
gewendet 
wird 
ist was wert. 
alle blicke
schauen 
gequält aus.
gequält 
von meinen ich. 
gequält
von mein verhalten.
gequält 
von meiner lustlosigkeit.
gequält 
von meinen drang 
mich zu zerstören.
gequält 
von meinen widersprüchen.
gequält
weil ich 
ich bin,
eine
vertrocknete 
verwelkte
farblose 
trostlose 
innerlich totes
kleines kind
was sich
nicht am Leben festhält
sondern 
an den Tod, 
und 
an den Wolf
der mein Herz frisst.





Es tut mir leid für diesen komischen, grässlichen Text. In meinen Kopf ist nichts, pure leere, die lustlosigkeit hat mich eingeholt und es tut mir leid, dass meine Texte darunter leiden. Bitte vergibt mir. 
Und jetzt muss ich mich noch bedanken, an alle meine großartigen Leser. Jetzt gibt es schon 300 Herzensmenschen die irgendwas an meinen Blog gut findet. Es ist irgendwie ein schönes Gefühl, auch wenn ich es noch nicht ganz glauben kann. Ich habe mir überlegt wieder ein Foto von mir hochzuladen. Ich wollte irgendwas besonders machen. Man hat ja nicht jeden Tag 300 Leser. Also schreibt mir einfach wie ihr diese Idee findet. Ob ihr sie langweilig findet, weil ich das gleiche bei 200 Leser auch gemacht habe, oder ob ihr es gut findet etc. Es wäre schön eure Meinung zu hören. 

Passt auf euch auf, 
lasst den Schnee auf eure Haare schneien 
wärmt euch eure zitternden Hände an warmen Tee auf
lässt euch euer Herz nicht von grausamen Menschen, 
und von den herzlosen Leben verdunkeln.
Ihr habt nur das beste verdient.


Kommentare:

  1. Endlich schreibst du wieder was. Auch wenn deine Worte, wie jedes mal, so traurig sind. Das mit der Leere kenne ich auch. Irgendwie kann man in den Momenten nichts zustande bringen, selbst Gedanken drängen sich nicht an die Oberfläche, sodass man sie greifen und auf Papier legen könnte. So ist es bei mir. Bitte bleib stark, halt durch. Auch wenn du eine verwelkte Blume bist, ich möchte dich gießen mit meiner ganzen Kraft die noch übrig ist, meinen Herzschlägen und meinen Atemzügen, meinem Lachen. All das möchte ich dir geben. Damit du wieder aufblühst.
    Selbst als vertrocknete, verwelkte Blume bist du wunderschön.
    Pass auf dich auf.
    <3

    AntwortenLöschen
  2. Ich möchte dir erst einmal danke, für deine Kommentare, es tut mir Leid, dass ich sie so lange unbeantwortet gelassen habe, mir fehlte die Zeit, die Kraft.
    Ich danke dir, dass du hinter der Schwärze meiner Wörter noch die Sehnsucht erkennst. Danke, dass du meine Worte liest und dahinter schaust.
    Weißt du, wenn ich deine Texte lese, wir mir immer furchtbar kalt. Lese ich allerdings Kommentare, die du schreibst, oder auch nur den Teil des Posts, den du direkt an deine Leser richtest, ist es das Gegenteil. Herzenswärme, spürbare Herzenswärme. Weißt du, manchmal habe ich das Gefühl, du hättest für alle Wärme übrig, nur zu dir selbst bist du furchtbar kalt.

    Ich war in der Grundschule damals, da habe ich eine Zimmerpflanze bekommen. Stolz stellte ich sie auf meine Fensterbank und betrachtete sie jeden Tag. Aber sie ist verwelkt. Ich habe sie nicht gegossen. Ich weiß nicht, wieso. Ich dachte nicht daran, dass ich sie nicht nur betrachten, sondern auch gießen muss. Meine Mutter wollte sie wegschmeißen, aber ich behielt die Blume. Vorsichtig gab ich ihr wenig Wasser und wartete, dass sie es aufgesogen hatte, dann gab ich noch etwas dazu, bis die Erde feucht blieb. Ich sah oft am Tag nach der Blume. Es dauerte eine Zeit, aber sie erholte sich. Und ihre Farben strahlten kräftig und satt, erhellten mein ganzes Zimmer.

    Ich wünsche dir, dass du nicht vergisst, deine Seele, diese zarte Blume in dir, regelmäßig zu gießen. Dich darum zu kümmern. Du bist es wert.

    AntwortenLöschen
  3. Der Text ist toll. Endlich schreibst du wieder ;)
    Deine Texte sind wundervoll.

    Aber sag mir, wer sind die Wölfe? Wer quält dich so ?

    AntwortenLöschen
  4. Ich sehe dich an,
    mein Blick ist voller liebe.
    Denn du bist wundervoll,
    alles an dir.
    Ich liebe dich, egal was du auch tust.
    Zwar bist du in mancchen Sachen eine mega OMMMMA, aber ich liebe dich trotzdem. Ganz egal was du tust, sagst oder denkst. Ich hoffe du weißt das.

    AntwortenLöschen
  5. Meine Liebe,
    was ist passiert?
    Ich will für dich da sein.
    Ich brauche dich.
    Unglaublich.
    Schreibst mir immer noch nicht?
    Bin ich schon so nutzlos, so unsichtbar geworden?
    Vergibst du mir?

    AntwortenLöschen
  6. Und ja, ich würde mich über ein Foto von dir freuen.
    Denn du bist wunderschön.

    AntwortenLöschen
  7. Deine Texte sind wie gewohnt wundervoll. Ich würde dir gerne die Wärme meiner Heizung schicken, eigentlich die meines Herzens, aber die habe ich verloren. Deshalb die meiner Heizung. Ich brauche die Wärme nicht und würde sie dir daher geben. Du bist ein viel tollerer Mensch als ich. Die Wärme würde dir bestimmt helfen. Ach, mensch ich rede wirr, tut mir Leid.

    AntwortenLöschen
  8. Mein Ethiklehrer zitierte am Montag etwas von Hobbes, was mich sehr stark an dich erinnerte:
    "Ein Wolf ist der Mensch dem Menschen; kein Mensch ist, wenn er nicht weiß, welcher Art sein Gegenüber ist."

    Ich weiß nicht, wahrscheinlich interessiert dich das gar nicht, aber ich würde gerne deine Meinung dazu wissen.

    Thomas Hobbes

    Problem: Naturzustand und Naturrecht

    Naturzustand:
    -alle Menschen sind gleich
    - Machtstreben, Habgier, Egoismus
    - Streben nach Selbsterhaltung (Selbstjustiz)
    - Furcht vor gewaltsamen Tod, Misstrauen
    - Krieg, alle gegen alle
    - kein ziviles Leben möglich (Anarchie)
    - keine Sicherheit (z.B. ist Besitz nicht gesichert)

    Naturrecht:
    - jeder hat ein Recht auf alles (auch auf das Leben der anderen); Folge: absolute Freiheit, die zur Unsicherheit führt und in den Krieg aller gegen alle mündet
    - Recht auf Selbsterhaltung durch Verteidigung

    Naturgesetz:
    → Suche nach Frieden
    - gründet sich auf Vernunft "man muss etwas tun"
    - Mnesch ist auf der Suche nach dauerhaften Frieden, da er von naturaus das Ziel der Selbsterhaltung verfolgt
    - alle Menschen verziehten zugunsten des Friedens und der Sicherheit auf ihr Naturrecht
    → Einschränkung der Freiheit führt zu Frieden

    Das hat uns unser Lehrer dazu gegeben.
    Mich interesseiert, ob du dem zustimmst oder genauso widersprichst wie ich meinem Lehrer.

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde nicht, dass deine Texte darunter leider oder generell weniger interessant und fesselnd sind. Eher im Gegenteil.

    AntwortenLöschen
  10. Du bist toll und jedes Mal, wenn du mir einen Kommentar schreibst, muss ich lächeln. Danke.

    AntwortenLöschen
  11. Ich wette, du bist keine schlechte Wahl. Eine Rose bist du. Vielleicht etwas stachelig. Aber dennoch wunderschön. Und jeder Mensch braucht seine Stacheln. Ich auch. Zum Schutz.

    Oh, deine Worte. Danke Danke Danke! Wirklich. Von Herzen ein Danke :) Ich freu mich. Du bist so lieb & nett. Dann lass uns zusammen dieses verdammte Leben packen und auf es einprügeln. So dass es Glück blutet, und wir uns davon ganz viel nehmen können :)

    AntwortenLöschen