noch weitere monster werden kommen






mein weißes kleid
der unschuld, 
der sorglosigkeit, 
hat 
sich 
in all den 
dreckigen jahren
schwarz
und blutrot 
verfärbt.
die blutroten,
leblose 
zeichnungen
sind 
sichtbar
doch
kein
menschliches wesen
beachtet sie.
die dunkelkeit
des kleides
verfärbte
sich
bis
in
 mein inneres,
wo
sich
die monster
und
die stimmen
sich
schon
versammelt
haben
und tag für tag
den
kleinen funken
lebenswille
anschreien.
sie
verstummen
erst
wenn
 der lebenswille
tot am boden liegt. 
all 
die berührungen 
der wölfe,
all die angst,
all die panik
wurde 
von 
dem Tod 
persöhnlich
hineingenäht. 
die wölfe
zerissen
nach und nach
das kleid.
nur noch
ein fetzen
blieb übrig.
ein fetzen
was sie
mir nicht
nehmen
konnten.
ein fetzen
meines ich,
ein fetzen
das ich
mit alkhol,
 lauter
kippenasche
und selbstbestrafung
tränke.
ich verschmutze
mich selber,
weil
ich nicht
weiß
was ich
mit meinen
verdorben,
dunklen wesen
sonst tun soll.
http://www.youtube.com/watch?v=hpdPjE_dW7o





hey ho meine wunderschönen Leser. Ihr gebt mir im Moment sehr viel. Eure herzallerliebsten Kommentare wärmen mich von innen. Ihr gebt mir viel, und ich hoffe ich kann euch alles irgendwann ein wenig zurückgeben. Ich wünschte, ich könnte eine Rundreise machen, und für euch ein Fels in der Brandung sein. Ihr alle habt das Glück auf der Welt verdient, und nicht diese ganzen grässlichen Todeswünsche und nicht diese Unzufriedenheit mit sich selbst und seinen eigenen Körper. Ich wünschte ihr hättet die sonnigsten Gedanken, und könnte die Freiheit auf euren Lippen schmecken. Ich weiß das sind alles nur wünsche, sinnlose träume von mir. Wahrscheinlich bringt es nichts wenn ich mir all das und noch so viel mehr für euch wünsche, aber ich möchte das ihr das wisst. Ich möchte einfach, das ihr wisst das ihr in meinen Augen nur das beste verdient hättet. 
Und ich muss noch ein Dank aussprechen. Es schmeichelt mir sehr, dass 3 Blogawards von euch bekommen habe. Ich hätte nie gedacht das jemand sich für meine verwirrende texte interessiert. DANKE, DANKE, DANKE!

So, den ersten Blogaward habe ich von den kleinen Punker, namens Luggi
Das sind die ersten 7 Dinge über mich: 

1. Ich habe eine undefinierbare Augenfarbe, denn sie wechselt sie sich ständig.
2. Ich verbringe im Moment meine ganze Freizeit auf Tumblr.
3. Wenn ich mich traue färbe ich mir meine Haare blau.
4. Ich wüsste nicht wie ich ohne Musik dieses dunkle Leben ertragen würde. 
5. In meinen Zimmer hängen unglaubliche viele Bilder. 
6. Ich trage fast nur Bands T-shirts. 
7. Ich trage tag aus. tag ein meine schwarzen Springerstiefel. 


Und der zweite Blogaward habe ich Traumfänger bekommen.
Hier sind noch 7 weitere sinnlosen Dinge über mich: 

1. Beim rauchen fallen mir die kuriosesten Sachen ein. 
2. Mir fällt es schwer den Kontakt zu Freunden aufrecht zu erhalten. 
3. Ich möchte in meiner Toten Hosen Jacke beerdigt werden. 
4. Ich möchte später im Hospiz oder in der Behinderten Hilfe arbeiten. 
5. Ich vermisse oft die dümmsten Dinge. 
6. Ich freue mich schon auf das neue Album von Paramore, Prinz Pi und Casper.
7. Bis jetzt konnte mich keiner meiner Hauswirtschaftslehrerinnen leiden. 


Und den 3. und letzten Blogaward habe ich von der herzensguten Ray bekommen.
Noch mal 7 weitere Dinge über mich: 

1. Über mein Bett hängt ein Traumfänger. 
2. Ich habe ein Golden Retriever, den ich nicht missen möchte. 
3. Ich bin ein unordentlicher Mensch. 
4. Ich kann Menschen nicht in die Augen schauen. 
5. Ich zweifel tag für tag mehr an meine menschlichkeit. 
6. Ich entschuldige mich ständig für irgendetwas. 
7. Ich habe Angst und Panik vor den männlichen Wesen. 



So, und nun wurde ich von Elsa getaggt. Bitte glaub mir Elsa, du bist besser als du glauben magst. Mein Herz weiß das schon lange. 
Das sind ihre Fragen und meine Antworten: 

1. Welchen Ort sollte jeder Mensch deiner Meinung vor seinem Tod besucht haben? 
Ich finde man kann das nicht alles über einen Kamm scheren. Jeder Mensch sollte an diesen Ort reisen, wo sein Herz nach zerrt, und wo die Menschen sind die einen was bedeuten. 

2. Wie würdest du eine Person in 3 worten beschreiben, die das exakte Gegenteil von dir ist? 
aufmerksamkeits liebend, ausgeglichen, aggressiv. 

3. Wenn du etwas in deiner Vergangenheit ändern würdest, was wäre das? 
Vieles, unglaublich viele Sachen würden mir da einfallen. Ich würde gern die Momente ändern wo ich stumm war und doch eigentlich hätte schreien müssen. 

4. Was war bisher die "längste Minute" die du in deinem bisherigen Leben überstehen musstest? 
Pu, mir fallen auf der Stelle wieder ganz viele Momente ein. Alles erscheint mir im Moment viel zu lange zu dauern, als es mein Herz verkraften würde. Aber ich nehme die Momente, wo Ärzte mein verdorbenen Körper anschauten, sich notizen machten und beschämende Worte aussprachen. 

5. Was ist dir wichtig, Freiheit oder Sicherheit? 
Über diese Frage musste ich echt lange nachdenken. Mir ist eigentlich immer meine Freiheit wichtiger, doch dann bemerke ich wenn ich mich von all den Dingen abgeschottet habe, das mir die Sicherheit in meinen inneren, von anderen Personen fehlen. Ich kann es nicht genau sagen, tut mir leid. 

6. Was sind deine 3 negativsten und deine 3 positivsten Eigenschaften? 
Die 3 negativsten Eigenschaften sind bei mir, dass ich nie den Mittelweg finde, und ich nur im Extremen lebe, das ich scheu bin, und das ich Kontakte nicht aufrecht erhalten kann. 
Okay, jetzt wirst schwerer, pu, meine 3 positivsten Eigenschaften sind vielleicht, dass für alle ein offenes Ohr habe, das ich Menschen mit meiner schrägen lache anstecken kann, und, ja..., das ich viel lese. 

7. Was verstehst du unter einen erfüllten Leben? 
Das man leben will, hinfällt aber mit einen Lächeln wieder aufsteht, das man sein vertrauen in seinen Herzen wieder findet, und das tut was einen gut tun. 

8. Wie würde der Titel eines Buch über dein Leben lauten? 
Entweder: Das jämmerliche Reh  muss weinen
oder: Es bleibt ja in der Familie

9. Meinst du, das du würdest dich mit einen exakten Klon deiner selbst verstehen würdest? 
Nein, ich denke ich würde ihn verabscheuen. 

10. Was macht dich richtig wütend? 
Da gibt es nichts was ich aufschreiben kann. Ich spüre die Wut nicht mehr in mir. 






Und zu guter letzt wurde ich noch von Jades getaggt. Ihr Blog fasziniert mich, ihre Schreibart fasziniert mich. Immer wenn ich ein neuen Text von ihr lese verzaubert sie mich mit ihren Worten.
Das sind ihre Fragen und meine Antworten:

1. Welches sind deine 3 Lieblingswörter?
schräg, knuffig und komisch. 

2. Wie definierst du Liebe?
Liebe bedeutet für mich ein Menschen gefunden zu haben, der ein Kerzenlicht in deiner Dunkelheit anzünden kann, ohne das die Flamme schnell erlischt. Das man sich fallen lassen kann, das man seine Fehler akzeptiert und sich wünscht das diese Liebe nie endet. 

3. Was kommt, deiner Meinung nach, nach dem Tod?
Wenn ich vor mich hin träume, dann stelle mir vor in den Himmel zu kommen. Das ich all die Leute wiedertreffe die vor mir gestorben sind. Aber das ist wahrscheinlich schwachsinn. Nach dem Leben kommt die Verwesung, mehr nicht. 

4. Glaubst du das Leben wäre einfacher, wenn man seinen Sinn kennen würde?
Ich denke nicht. vielleicht würde man dann wissen weswegen man morgens aufsteht, aber die Steine die den Weg blockieren oder die dunklen Schatten die um dich herumtanzen würden trotz des Sinns   noch bleiben. 

5. Welches ist dein Lieblingszitat? Und warum?
Das ist schon wieder so eine schwierige Frage. Es gibt so viele wundervolle Zitate. Ich könnte unendlich viele auflisten, aber ich halte mich an die Frage. Eines meiner Lieblingszitate ist von Franz Kafka. Ich verehre seine Gedichte, und könnte sie stundenlang lesen. Er spricht das aus, was ich nicht aufschreiben kann, wo mir die Kraft, und die Worte fehlen. 
Das ist mein Lieblingszitat: 
" Ich schreibe anders als ich rede,
ich rede anders als ich denke,
ich denke anders als ich denken soll 
und so geht weiter bis ins tiefste Dunkel."


6. Glaubst du an Schicksal?
Ich denke schon. 

7, Dein größter Wunsch für die Zukunft?
Ein Ort zu finden, wo ich mich zuhause und sicher fühlen kann. 

8. Was assoziierst du mit den Worten Stille, Kuss und Ende?
Für mich bedeutet Stille entweder innerliches schreien oder angenehme kälte. 
Kuss bedeutet für mich Angst, Panik, schreiende Nähe und vielleicht auch Liebe. 
Und Ende bedeutet für mich ein leerer und dunkler Hohlraum, ohne ein Weg zurück.

9. Was liebst du wirklich?
Meinen Hund, Musik, den Zigaretten Geruch an meinen Fingern, meine Toten Hosen Jacke,Bücher, und ein paar Menschen. 

10.Für was würdest du sterben ohne zu überlegen?
Für meine Fee und mein Wunderkind. 

11. Was rettet dich vor dir selber?
Bücher. 









Und es ist nur noch eins was ich zu sagen habe:
Glaubt bitte nicht  alles was ihr denkt.

ich bin mein ganzes Leben lang gestorben



Ich bin ein Penner,
 der in kalten nächten 
im rausch,
um sein Leben tanzt.
Ich bin ein jämmerliches reh 
das in dunklen nächten 
blut auf den teppich 
tropfen lässt. 
ich bin ein kleines kind 
das am ganzes leib 
zittert 
und angst 
vor das
grauen,
dem brüllenden wesen
hat. 
ich bin ein
 wandelnes totes wesen,
das hofft
das dieses
ungelebtes Leben 
bald zuende geht. 





Ich wurde von Mary getaggt. Ich danke dir dafür. Das sind ihre Fragen und meine Antworten:

1,Was war für dich der schönste Moment deines Leben? 
Als ich ein leisen Tropfen von Liebe gespürt habe.

2.Das schlimmste was dir jemals passiert ist? 
Als die Erinnerungen aus meiner Kindheit hochkamen und ich somit das Gefühl hatte das mein dreckiger Körper mich erstickt. 

3.Dein größter Traum?
Ein Buch zu schreiben.

4.Bist du verliebt?
Was ist das? Kann man das trinken? Ist das Alkohol?

5,Glaubst du an Schicksal?
Irgendwie schon, ja.

6.Wie findest du Tattoos und Piercings?
Einfach nur genial. Ich sehne mich nach den Tag wo meine ganzen Armen mit tattowierungen voll sind und ich mein Septum habe.

7.Was wolltest du als Kind werden? 
Gute Frage nächste Frage, ich habe keinen Schimmer.

8.Der schönste Spruch?
Es gibt viele schöne Sprüche da fällt es mir schwer einen rauszusuchen. Ich suche einfach mal einen raus, den ich heut abend am schönsten fand:

Irgendwann, wenn sich keiner kümmert und dich keiner hört, dann werden die Stimmen lauter. Meine schreien mittlerweile. Sie werden mich tot schreien.

9.Das schönste Lied? 
Schon wieder so eine schwierige Frage. Es gibt so viele schöne Lieder. Ich will kein Lied ausgrenzen, aber ich muss mich für eines wohl entscheiden. Also nehme ich Ich tu dir weh von Rammstein, weil ich liebe, vergöttere, ich mich ganz fühle wenn ich es höre,auch wenn nur für einen kurzen Moment. 

10. Die wichtigste Person in deinen Leben? 
Meine Fee und mein Wunderkind.

11. Dein Lebensmotto?
"Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte. 



Passt auf euch auf, meine Helden. 




ich bin sicher die schlimmste wahl




Ich bin 
wie eine 
verwelkte Blume, 
in den 
dunklesten gassen 
dieser stadt. 
kein blick
was 
auf mich 
gewendet 
wird 
ist was wert. 
alle blicke
schauen 
gequält aus.
gequält 
von meinen ich. 
gequält
von mein verhalten.
gequält 
von meiner lustlosigkeit.
gequält 
von meinen drang 
mich zu zerstören.
gequält 
von meinen widersprüchen.
gequält
weil ich 
ich bin,
eine
vertrocknete 
verwelkte
farblose 
trostlose 
innerlich totes
kleines kind
was sich
nicht am Leben festhält
sondern 
an den Tod, 
und 
an den Wolf
der mein Herz frisst.





Es tut mir leid für diesen komischen, grässlichen Text. In meinen Kopf ist nichts, pure leere, die lustlosigkeit hat mich eingeholt und es tut mir leid, dass meine Texte darunter leiden. Bitte vergibt mir. 
Und jetzt muss ich mich noch bedanken, an alle meine großartigen Leser. Jetzt gibt es schon 300 Herzensmenschen die irgendwas an meinen Blog gut findet. Es ist irgendwie ein schönes Gefühl, auch wenn ich es noch nicht ganz glauben kann. Ich habe mir überlegt wieder ein Foto von mir hochzuladen. Ich wollte irgendwas besonders machen. Man hat ja nicht jeden Tag 300 Leser. Also schreibt mir einfach wie ihr diese Idee findet. Ob ihr sie langweilig findet, weil ich das gleiche bei 200 Leser auch gemacht habe, oder ob ihr es gut findet etc. Es wäre schön eure Meinung zu hören. 

Passt auf euch auf, 
lasst den Schnee auf eure Haare schneien 
wärmt euch eure zitternden Hände an warmen Tee auf
lässt euch euer Herz nicht von grausamen Menschen, 
und von den herzlosen Leben verdunkeln.
Ihr habt nur das beste verdient.


ich sterbe aus





vielleicht 
drehe ich durch.
vielleicht
haben die stimme
in meinen verrückten hirn
die fäden von meinen leben
fest
in der hand.
spüre nichts mehr 
außer 
den geliebten alkohol, 
den lockenden Tod, 
der selbsthass 
der sich täglich 
an mir vergreift, 
die schlaflosigkeit 
die all
meine dunklen gedanken 
aufleuchten lässt,
die knochen 
die mich täglich auslachen,
und die wölfe 
die mich 
in meinen kranken hirn 
zerfleischen. 
alle wege
führen in die selbstzerstörung.
ich folge den weg, 
denn der tod 
leitet mich.