sehe alte bilder von mir 
an den wänden. 
ich möchte sie runterreißen, 
zerreissen, 
und sie dann 
in einen lagerfeuer 
mit dem gefühl
von scham,
eckel
und selbsthass
verbrennen. 
ich möchte mir einreden
das es nicht wichtig ist 
wie ich früher aussah,
das es vergangenheit ist, 
und es auch bleibt. 
aber ich kann einfach nicht aufhören 
mich für das zu hassen, 
was ich war, 
und was ich bin. 
ich höre immer noch eure rufe, 
euer worte,
die ihr witzig fand, 
eure worte, 
die mich innerlich sterben ließ. 
ich fand' sie nie witzig,
ich tat immer so 
als ob ich euch nicht höre. 
lebte in meine welt, 
wo es eure worte nicht gab. 
früher habt ihr mich belehrt, 
weniger zu fressen, 
und jetzt wünschtet ihr
ich würde wenigstens 
ein wenig nahrung zu mir nehmen. 
doch wie soll man ein bissen zu sich nehmen, 
wenn man alte bilder von sich im kopf hat? 
wie soll man essen,
ohne gleich das gefühl zu haben, 
die welt hat sich wieder gedreht, 
und ich bin das kleine,
runde 
mädchen,
das sich nach unten schleicht, 
um ihren zwang, 
das essen,
nachzugehen. 
früher habe ich gegessen
um die leere 
mit nahrung zu füllen, 
heute esse ich nichts, 
weil 
ich dann das gefühl habe, 
ich verschwinde ein stück mehr, 
und lasse damit
den tod in mein körper. 

Kommentare:

  1. Ich wünschte ich könnte dich heilen, befreien von den Gedanken die du hast, von dem Selbsthass ..

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde dir gerne helfen und dir deine Erinnerungen von damals nehmen. All die schlechten Worte die den Selbsthass augelöst hat und dich in den Arm nehmen und dir sagen wie toll du bist. Quäle dich nicht weiter mit dem Essen. Versuche es zu genießen. Lerne es wieder. Ersetze das Gefühl was dir das essen/nicht essen gibt durch ein anderes, schöneres Gefühl
    Bleib Stark.

    AntwortenLöschen
  3. http://www.youtube.com/watch?v=ECVKLMIdAso

    Hab keine worte,
    die ausreichen würden
    um dir das zu sagen,
    was ich sagen will.
    aber vergiss nie,
    du bist etwas besonderes.
    egal,
    egal was je ist,
    ich halte dich.
    ich brauche dich.
    verlass mich nicht.
    ich bin bei dir.

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe mir sorgen gemacht, als du nicht geschriben hast. Ich sah die Bilder die du gepostet hast, die so viel sprechen. Doch sie sprechen nicht so viel wie derne Worte. Ich höre die Rufe, weißt du ich kenne das. Ich spüre das Leben und ich wünschte ich hätte dich früher kennengelernt und hätte dir all das irgendwie ersparen können. Ich bin so froh dass du wieder geschrieben hast. Es beruhigt mich. Glaub mir, ich denke an dich.

    Und das wollt ich noch sagen, ich hab dir mal so ne rießen Antwort bei deinem Bilderblog vor ein paar Posts gegeben, also ich mein nur für den Fall dass du es nicht gesehen hast, ich fühle mich immer so schlecht wenn ich dir alles zuspame, es tut mir Leid, sag wenn ich die Fresse halten soll.

    AntwortenLöschen
  5. pass auf dich auf.
    das sind die einzigen worte, die ich grade finde.

    AntwortenLöschen
  6. N, bitte gib nicht auf.
    Ich wünschte ich könnte dir sagen
    dass die Bilder irgendwann verschwinden
    Dass du geheilt wirst und endlich
    glücklich bist,
    aber das wäre eine Lüge.

    Du wirst höchstens lernen
    die alten Bilder zu akzeptieren sowie
    die neuen
    und du wirst höchstens lernen
    wieder zu essen und nicht auf die Stimmen zu hören
    und dann, wenn du alles von dir akzeptiert hast wirst du
    irgendwann
    glücklich sein.
    Ich wünsche es mir mit aller Kraft
    denn du hast es wirklich verdient
    und diese Idioten können von Glück sagen
    dass sie nicht wissen was sie angerichtet haben denn das Schuldgefühl würde sie verschlingen
    Und dass du so gütig bist
    und sie nicht hasst.
    Ich glaub an dich!

    AntwortenLöschen
  7. dein text ist mir so nahgegangen .
    Ich weiß garnicht was ich schreiben soll
    was noch nicht gesagt wurde oder dir helfen
    würde .Denn Worte die so tief in ein sind
    gehen ja nicht einfach .ich hoffe einfach nur
    das du dich nicht ganz aufgibst .Ich
    hoffe es so sehr
    <3

    AntwortenLöschen
  8. nein, es muss dir nicht leid tun, wirklich nicht, mir passiert selber sowas, irren ist menschlich. vielen vielen Dank für deine lieben Worte! sie verbringen vielleicht keine Wunder, aber ich weiß sie trotzdem sehr zu schätzen.
    was deinen text angeht: ich kann dich so sehr verstehen, mir geht es selber Tag für Tag so. ich verachte alle Bilder, die mindestens 2 Jahre alt sind, verachte jede Form von Mahlzeit. ich wurde früher gemobbt wegen meines Gewichts und meines Aussehens. Jetzt zwar nicht, aber ich höre immer noch in Gedanken das Gelächter und die Beleidigungen, die ich tag für tag zu spüren bekam; aber ich kann dir wirklich nur eins sagen:
    Bitte, bitte; geb nicht auf! Ich glaube so sehr an dich!<3

    AntwortenLöschen
  9. Ich werde auf mich aufpassen, mach dir da mal keine sorgen :)

    Aber du pass auch auf dich auf, und gib nicht auf höre nicht auf zu kämpfen und wenn was ist dann kannst du mir das gerne schreiben x3
    Gebe nicht auf, du schaffst das x3

    AntwortenLöschen
  10. dein Text klingt echt traurig ..ich hoffe dass es dir bald besser geht!
    Ist Donnerstag um 20 uhr ok?

    AntwortenLöschen
  11. dein text stimmt mich sentimental. ich habe das gefühl, doch mehr mit dir gemeinsam zu haben als gedacht. ich schaue mich um und blicke die fotos an der wand an, ich schaue einem mädchen in die augen, die aussieht wie ich, nur sehr viel runder, um es nett auszudrücken. jedoch helfen mir diese bilder sehr, wenn ich wieder einmal die welt hinterfrage und daran denke, dass ich früher glücklicher war, denke, dass es vielleicht gut wäre einmal wieder ein stück pizza oder schokolade, ein brot oder ein müsli zu essen. doch die augen, des mädchens auf den fotos sagen mir, dass es eine große lüge ist, dass ich eben doch nicht glücklich war.

    danke das du mir treu geblieben bist und du immernoch interesse an meinen posts findest.

    ich verstehe die ganze welt im moment einfach nicht. und ja, ich glaube ich war glücklich, irgendwie, irgendwo. ich wünsche dir, dass du das glück auch bald begrüßen kannst.

    ♥ elsa.

    AntwortenLöschen
  12. keiner will dich verschwinden sehen
    und so viele wollen deine Nähe auch in den
    nächsten Jahren spüren.

    AntwortenLöschen
  13. ich habe noch einmal nachgefragt warum sie mich nicht genommen haben, und sie meinten ich wäre zu ruhig für die Gruppe und außerdem sollte ich eher erstmal wieder in eine Klinik gehen für Essgestörte. Und danach könnte ich es nochmal bei Ihnen versuchen. Also es ist eine Therapeutische Wohngruppe, sie ist jetzt nicht auf eine Gewisse Erkrankung spezialisiert. Ist halt eher allgemein für psychisch erkrankte Menschen. Aber sie haben schon gemeint sie nehmen ungern jemanden auf der eine ES hat. Und sie meinten ich seie zu "gestört" in allem, also nicht nur mit der ES. Ich habe jetzt noch eine die ich mir evtl bald ansehen werde auch in der Nähe. Mal sehen wie die so ist. Ob sie mir gefällt. Und wenn dann gibt es noch ein paar, die sind aber keine Therapeutischen Wohngruppen sondern heilpädagogische. Mal sehen. Hauptsachen irgendwas finden was mir gut gefällt und zu mir passt. Wo ich es mir halt vorstellen kann. Finde es schön das du dich so sehr dafür interessierst und immer nachfrägst. Danke! :**

    AntwortenLöschen
  14. genau! du wohnst links von ihm und ich rechts, haha das wär es doch. oh danke das freut mich sehr. du machst mir immer so viele schöne komplimente, hihi.

    AntwortenLöschen
  15. SCHAM SELBSTHASS EKEL -diese Wörter solltest du auf Zettel schreiben und in ein Lagerfeuer schmeißen. Alle Erinnerungen, die dich belasten, in Worte fassen und zusehen, wie sie in Flammen aufgehen, dir vorstellen, es sind die Geister der Vergangenheit, die dort verglühen, nur Asche wird bleiben, die verweht und dich nie nie wieder quälen wird, du wirst frei sein wie der Wind, der die Überreste deines Leides davon trägt

    Ich danke dir für deinen lieben Kommentar, dass du dir immer wieder die Mühe machst, mir Rückmeldung und Antworten zu geben, du bist so eine beherzte Seele
    Seit dem 13. Juli 2011 habe ich meine Dreads, also schon über ein Jahr
    Du bist in meinen Gedanken, N, wirst dort verweilen, verweile du in schönen Gedanken und Hoffnung

    AntwortenLöschen
  16. Oh, bitteschön. :) Das ist doch kein Problem.
    Danke, auch ich bin immer für dich da. Das weißt du hoffentlich.

    xx, Jasmin.

    AntwortenLöschen
  17. schockierend zu lesen, was worte anstellen können.
    sie zerstören einen und die anderen ahnen nicht wie sehr man sich ihre worte zu herzen nimmt.
    ich glaube an dich und das du alles schaffen und ich hoffe das weißt du auch.

    sie war verständnisvoll und ich hab ihr auch ehrlich die meinung gesagt.
    das verhältnis zu meiner mutter ist sehr unterschiedlich. mal sind wir unzertrennlich und ich kann ihr vertrauen oder wir streiten nur, sie macht mich für alles was schlecht läuft und macht mir richtig schlimme und zieht mich runter, bringt mich dazu alles und jeden zu hassen.
    mein vater ist der beste mensch überhaupt.
    er ist immer so hilfsbereit, verständnisvoll und herzlich.
    er hat immer gute laune, immer ein lächeln auf dem lippen - das gegenteil von den rest meiner familie.

    kein mensch ist perfekt, aber du gehörst zu den besten und hilfsbereitesten menschen.
    und deine haarfarbe ist auch richtig toll. :D

    AntwortenLöschen
  18. wenn ich könnte würde ich dir irgendein 'gutes' gefühl schenken, anstelle vom tod in dir. ich will nicht, dass du dich daran klammerst, dass du dich tod hungerst. bitte gib nicht auf, niemals. kämpf! irgendwie wirst du es schaffen einen normalen weg zu finden und mit dir selbst auszukommen. du bist nicht einfach nur ein mädchen, das nichts isst, dem es schlecht geht, das eine vergangenheit hat, die scheinbar total schmerzhafte erinnerungen in dir bringt. du bist mehr. und an dieses mehr must du dich klammern, nicht an den tod in dir. der kann höchstens alles beenden. wehr dich gegen die gedanken in deinem kopf, auch wenn es schwer ist, ich weiß das selber.
    und deine kommentare, wirklich, ich weiß gar nicht wie ich erklären soll, dass die helfen, wenn auch nur ein bisschen. aber es ist ein gutes gefühl, dass immer jemand da ist, der einen versteht, der teil an meinem leben hat. und ich werde dasselbe für dich tun. bleib einfach stark, für dich, nur für dich, und ich tue es auch, für dich.

    AntwortenLöschen
  19. ich wünschte du wärst einer der menschen, die tag für tag glücklich sind. du hättest es verdient.

    AntwortenLöschen
  20. du bist so lieb <3
    und danke ;) du auch <3
    xx

    AntwortenLöschen
  21. Deine Kommentare würden mich niemals langweilen, und müsste ich sie 1000 mal lesen, öfters, sie würden immer das warme Gefühl in meinem Bauch auslösen, das selbe Hochgefühl, das da ist wenn ich sie zum ersten mal lese. Und würdest du irgendwann zur selben Zeit wie ich durch die graue Vergangenheit wandern, auf der Suche nach etwas Trost werde ich dich sofort erkennen, an dem reinem Herzen das in deiner Brust schlägt. Ich würde den ganzen Rest Liebe, Hoffnung und Trost von den Wänden meiner Seele kratzen und sie dir vor die Füße legen, da du zu den wenigen gehörst, die es verdient haben. Du hast es mehr als alle anderen verdient Glücklich zu sein, ich würde dich so gerne beschützen. Ich würde dir gerne alle bösen Erinnerungen und Gedanken nehmen, würde sie auf mich nehmen und sie ertragen, wenn du dafür unbeschwert Leben könntest und die Welt jede Sekunde in ihrer unendlichen Schönheit sehen könntest. Aber es sind nur Möglichkeitsformen in meinen Worten, wie leere versprechen. Es tut mir Leid, ich bin nicht gut genug dich zu beschützen, auch wenn es einer meiner Herzenswünsche ist. Umso mehr hoffe ich, dass meine Worte dir einen kleinen Moment Glück schenken, auch wenn das nur ein kleiner Trost ist. Du sagst du kennst mich nicht, ich kenne mich auch nicht und der Klang meines Lachen ist mir fremd, etwas das cih zu lange nicht mehr gehört habe. Jedenfalls kein Aufrichtiges. Vielleicht werde ich irgendwann die Worte suchen, die einen kleinen Teil von mir preis geben aber ich glaube nicht, dass es gut ist mich unverhüllt zu betrachten. Meine Seele ist ein Schlachtfeld, und immer wieder stolpere ich auf eine der Granaten die die ganze Neue Ordnung im Bruchteil einer Sekunde zerstört. Ich implodiere, falle in mir zusammen und hänge ein gelogenes Bild vor die Wahrheit um alle zu täuschen. Verzeihung, so viel über mich gehört nicht in deinen Blog, zwischen deine wundervollen Worte.

    AntwortenLöschen
  22. Ich hoffe auch, denn ich will nicht mehr fallen &auch du sollst nie wieder fallen. Das hast du nicht verdient. ja es ist nicht nur traurig zu lesen es ist traurig zu leben. Es ist schlimm, es ist verletzend es zerstört ein wenn ein die mutter nicht liebt. Doch leider ist es genau das. du musst auch keine Wunder vollbringen, du hilfst schon sehr mit deinen lieben worten. <3

    AntwortenLöschen
  23. Danke für deine lieben Worte. Ja ich versuche es, aber manchmal ist es so schwer dass zeitweises resignieren einfacher ist. Das kennst du bestimmt auch. Sag bist du von Natur aus auch eher ein pummeligerer Typ (wie ich selbst auch)? Und zwischen dem Verhalten deiner Familie dir gegenüber kann ich viele Parallelen ziehen. Wenn die eigene Familie einen schon zerstört wie soll man dann als erwachsener in der großen weiten Welt zurecht kommen. Ich verstehe grade Folgendes nicht; ich war schon so oft auf deinem Blog und ich dachte immer ich wäre dein Follower, aber bin ich ja gar nicht?!

    AntwortenLöschen
  24. Tausend Dank für deine Worte. ♥
    Bleibe stark! Auch ohne mich.
    Ich werde dich nicht vergessen.
    Ich existiere ja noch.

    Das Bloggen war etwas für mich.
    Es ist für jeden etwas.
    Für jeden, der Bestätigung in seinem Abgrund braucht.
    Für jeden, der fällt.
    Doch überlege, wieviele werden dich auffangen können, wenn sie zusehen müssen wie du sinkst, weil du darüber schreibst.
    Es sind zu wenig.
    Bloggen ist schon etwas für jeden.
    Für jeden, der meint dass es helfe.
    Aber das tut es nicht.
    Es wirft uns nur noch einmal um.
    Denn wie sollen wir vom grau-schwarzen loslassen, wenn unsere Leserzahl uns ins dunkle schmeißt?

    Danke für alles, liebstes Wesen mit dem Namen N. [Ich kenne den ganzen Namen, aber ich sollte ihn wohl kaum nennen.]
    Vielen Dank! ♥

    Ich wollte es dir erklären.
    Ob es gelingt, weiß ich nicht.

    AntwortenLöschen
  25. Schönheit, meine kleine Schönheit, lass nicht zu, dass du verschwindest. Ich brauche dich. Du gibst mir Halt, mehr als die Menschen, die es eigentlich sollten, nur dadurch, dass du existierst. Es tut mir so unwahrscheinlich leid, dass ich nicht mehr viel rede, mit dir, aber du sollst wissen, ich freue mich immer so sehr, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt, denn du verstehst mich und du hast mich gern, glaube ich. Und ich fühle mich ganz mies, dass ich länger nicht mehr aktiv war und ich hasse mich beinahe dafür, dir so wenig hier zu schreiben, denn du hast so viel mehr verdient.

    AntwortenLöschen
  26. Danke für deine Lieben Worte.
    Nein, leider kann man die Vergangenheit nicht rückgängig machen, man muss wohl immer damit leben was andere einem angetan haben oder man sich selbst, so wie ich wohl immer ein Leben voller Schmerz des Vermissens leben werde.
    Ich wünsch dir ganz viel Kraft, zum Kämpfen.
    Denn ich weiß das du es schaffst irgendwann wieder zu lachen und glücklich zu sein.

    AntwortenLöschen
  27. Die Texte die du schreibst sind immer so wahr, bitte hör nie auf...

    AntwortenLöschen
  28. das ist echt süß von dir und ich bewundere dich was du alles für jemand anderen machen würdest, aber lass es und pass lieber auf dich auf.
    mit ihm sollte man sich nicht anlegen, er schlägt so ziemlich jeden.

    AntwortenLöschen
  29. Hey,
    du warst Leser meines Blogs, bevor ich ihn für eine Zeit gelöscht hatte, jetzt ist aber unter einer anderen Adresse wieder zu erreichen und für alle einsehbar. Du müsstest ihn neu hinzufügen, damit er in deinem Dashboard wieder angezeigt wird, ich würde mich freuen, wenn du mir auch weiterhin folgst.
    Ich weiß so sehr wie du dich fühlst, es tut so weh, deine Worte zu lesen, weil du die Wahrheit sprichst. Auch mich quälen Worte von damals, Worte, die Jahre später in meinem Kopf immer noch so existent sind wie damals. Es sind nur Worte, nur Worte, aber sie können mehr Schaden anrichten als irgendetwas sonst. Ich wünsche dir viel Kraft, bitte gib nicht auf.
    Liebe Grüße, Lina <3

    AntwortenLöschen