ich geistere um her, 
laufe in den kleinsten ecken in unseren haus, 
sauge die angst auf, 
die hier überall an den wänden klebt. 
jede lüge schaue ich mir aufs neue an, 
packe sie ein in meiner hosentasche,
damit ich sie jederzeit griffbereit habe. 
fühle mich wie ein geist, 
niemand sieht mich, 
niemand hört mich, 
wenn ich um mein leben schreien würde. 
jahre habe ich hier in diesen haus verbracht, 
erinner mich an manche momente, 
als wäre es grad gestern gewesen.
alte bilder kommen zum vorschein,
spüre jeden schlag.
höre jedes euer schreienden worte,
die sich in mein herz fest gebissen haben.
spüre jede berührung
jedes eckelgefühl,
was nach deinen berührungen folgte.
mein herz war clever genug,
solche erinnerungen zu verdrängen.
in eine schublade zu packen,
und sie abzuschließen.
doch solche erlebnisse kann man nicht ein lebenlang wegpacken.
sie kommen urplötzlich hoch,
und lassen dich
 dein Leben in einer anderen sichtweise sehen.
das Leben was einen so farbenfroh erschien,
wird urplötzlich schwarz-grau.
bilder kommen hoch,
vor die man nicht weglaufen,
die kann man nicht wegschneiden,
nicht auskotzen,
oder nicht weghungern kann.
wenn die bilder ein mal in besitz von deinen gedankengang sind,
werden sie immer wieder ein stück raum einnehmen,
und versuchen
dich zu ersticken.
oft lag ich nachts wach, 
und habe mir gedacht, 
dass alles nur ein traum ist. 
das mein Leben ein traum ist, 
eine illusion. 
das ich jeden moment aufwachen könnte
und ein Leben lebe,
was mich glücklich macht. 
wo ich lachen kann, 
nicht nur aus gewohnheit um alles runterzuspielen, 
sondern weil ich glücklich bin.
wo ich essen kann was ich will, 
ohne die stimmen, 
und ohne die sucht zu verschwinden. 
wo ich im t-shirt rumlaufen kann, 
ohne angst zu haben,
dass die menschheit mich mit abfälligen blicken strafen,
weil narben nicht in eine heile- welt passt. 
wo ich leben kann ohne diese ängste, 
ohne diese erinnerungen, 
die mich zu einen menschen machen, 
der ich gar nicht sein will. 
doch jeden morgen
bin ich aufs neue aufgewacht,
und musste erkennen,
das alles nur ein traum war.
das ich so ein Leben nie leben werde. 
früher war ich klein, 
ein kind was träumen dürfte.
ich wünschte, 
ich könnte
 mich heute immer noch an den gedanken festklammern, 
nicht jedes mal aufs neue, 
von der realität ein schlag in den magen bekommen. 
aber die zeiten haben sich geändert, 
ich habe mich verändert. 
von nichts kommt nichts, 
und ich muss kämpfen
um nicht unterzugehen, 
jeden tag aufs neue. 
der krieg fängt jedes mal auf neue an,
kämpfen ist angesagt,
gegen mich,
meinen körper,
und meinen gedanken.
http://www.youtube.com/watch?v=LDghIt3R6d4

ich habe bei der blogvorstellung von Lisa  und von May mitgemacht.
Lisa, vergiss bitte nie, das die Sonne aufgeht wenn ich worte von dir lese.
Und May, bitte höre nie auf zu schreiben. Du weißt wie sehr ich deinen Blog schätze. 

Kommentare:

  1. Wenn ich könnte,
    dann würde ich dir Farbe in dein Leben bringen,
    damit es nicht so traurig und trist ist.
    So gerne würde ich dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern,
    dich so gerne von Herzen lachen hören.
    Wenn ich könnte,
    dann würde ich dich in meine Arme schließen.
    Du hast alles Glück der Welt verdient,
    und ich gebe den Glauben nicht auf,
    das du irgendwann wieder glücklich bist.
    Bis dahhin wirst du kämpfen,
    und hoffentlich nie aufgeben.
    Denn du bist stark, das weiß ich.
    Du kannst es schaffen, du kannst alles schaffen.
    Viele Blogger und auch ich,
    wir glauben an dich.
    Jede Sekunde.

    Halte durch <3

    AntwortenLöschen
  2. Weißt du das ist so mit meinem Gewissen. Die Gedanken dass ich dich verletzt habe fressen sich in meinen Kopf. In mein Hirn. Sie bohren ihre langen Krallen in die weiche Masse. Und dort verbleiben sie. Und schreien mir bei jeder Gelegenheit meine Taten in mein Gewissen. Sie machen mich fertig. Lassen mich föllig durchdrehen. Ich bin richtig verloren in solchen Momenten. Irgendwann bin ich bestimt so weit um dir zu beschreiben wer ich dann bin, was ich dann bin. Aber warscheinlich kann man diese Situationen des totalen Verlusts des Verstandes und der Beherschung gar nicht so beschreiben wie sie wirklich sind.. Sie sind schlimm, und es beruhigt mich dass du mir sagst dasss du mich verstehst. Es tut mir leid. Ich muss es sagen, immer wieder, sowas wie einer meiner Zwänge, mich ständig für alles endschuldigen... Es tut mir leid dass ich solchen Müll schreibe. Weißt du, ich halte dich nicht für einen Freak, ich lese selbst. Lese viel, unglaublich viel, meistens immer wieder die selben Bücher. Hast du ein Lieblingsbuch? Oder eines dass du immer wieder lesen könntest?

    Du fragst was ich gemacht habe, in dieser Einsamkeit.. Weißt du, ich weiß es nicht mehr. Ich habe sehr oft die Kontrolle verloren und war danach oft stundenlang weit weg, ohne ein Wort zu sagen. Ich habe viel gezeichnet denke ich, zumindest erzählen die Bilder davon.

    Genauso wie dein Bild. Du wirst mich jetzt für gestört erklären, ein verdamt gestörtet Stalker. Ich habe dein Foto gesehen und war fasziniert. Ich habe mich dich ganz anders vorgestellt. Doch dein Aussehen übertrifft meine Vorstellung um Meilen. Ja, ich musste diesen verdammten Stift einfach in die Hand nehmen, konnte meine Augen nicht mehr von dir Abwenden. Habe mir vorgestellt wie deine Augen sind. Welche Farbe sie wohl haben. Habe deine Worte mit dir vermischt und die Wirklichkeit ist in meiner Vorstellung verloren gegangen. Noch einer meiner eigenartigen Ticks..

    Ich war und ich bin so froh dich noch immer an meiner Seite zu haben- irgendwie. Irgendwie bist du immer da auch wenn ich dich noch nie sah, noch nie mit dir sprach, noch nie deine Stimme hörte, deinen Worten lauschte. Der Hass gegen mich selbst wird nicht verfliegen und die Angst vor meiner Liebe zu anderen wohl auch nicht.. Doch für dich würde ich die ganze Scheiße hinter mir lassen, nur kurz, so kurz bis sie mich eben wieder einholt. Ich würde in einen Schnellzug steigen, damit der Mut mich nicht verlässt würde dir in die Augen blicken, würde deine Farbe sehen und mein Bild vervollständigen. Ich wünsch mir einfach nur dass es dir gut geht, verstehst du das? Ich möchte für dein Wohlergehen sorgen, dich auf irgend eine weiße beschützen. Auch wenn ich nicht weiß wie..

    AntwortenLöschen
  3. Meine Mutter wusste von meinem selbstverletzenden Verhalten schon vorher einmal, hat damals aber eher kühl darauf reagiert und es dabei belassen. Als meine Psychologin ihr davon erzählte war die Sache gleich ernster, da schließlich Fachkräfte im Spiel waren und sie began mich zu kontrollieren, mir alles zu verbieten und so weiter.. Mein Vater sagte nichts zu alldem. Er sagt nie etwas.. Wissen deine Eltern von deinen Narben?

    Oh glaub mir, du bist anders, etwas besonderes. Wahrscheinlich ist jeder Mensch etwas besonderes für jemanden. Doch ich habe als kleines Kind begonnen Menschen in naiv und intelligent zu teilen. Auch wenn ich damals das Wort "naiv" noch nicht kannte und es 'gut' und 'böse' war. Es ging mir nicht um die Schulnoten, um die Mathematischen fähigkeiten oder den iq irgend eines Menschen.. es ging mir darum ob sie denken konnten, ob sie die Welt mit anderen Augen sahen, ob sie die Wunder die sie mit sich bringt sehen oder verstehen, zumindest wahrnehmen. Es gibt nicht vieler solcher Menschen. Ich kenne nicht viele, doch du bist einer. Und darum beneide ich dich. Vergiss nie dass dich irgend ein kleines verstörtes Wesen unglaublich toll findet.

    Ok gut. Und wenn dann wirklich dieser Zug ankommt, laut zischend und die Bremsen quietschend. Wenn er mit einer Geschwindigkeit ankommt dass er ein Mädchen mit leichtigkeit in den Himmel schicken könnte. Und ich am Bahnsteg die Augen weit aufreiße und versuche hinter den vorbeirauschenden Glasscheiben diese wundervollen roten Haare zu erblicken, halt die Augen offen. Womöglich sitze ich am Boden, weil ich dort ungestört bin, womöglich habe ich bunte Haare, welche Farbe weiß ich nicht so genau, zurzwit sind sie blau. Ich werde aufspringen und dich in meine Arme schließen und dich erst loslassen wenn ich mir sicher bin dass das nicht wieder eine meiner Haluzinationen ist. Dass du real bist.

    Und du wirst mir nie auf die Nerven fallen. Deine Worte sind wie Magie die mich fliegen lässt, so lange bis sie zuende sind und ich zu Boden sinke und immer wieder nach dem Anfang suche um mir deine Worte für immer einzuprägen.

    AntwortenLöschen
  4. Oh Scheiße, das Profilbild gibts ja auch noch. Verdammt, ich sollte es mal ändern. Es ist schon lange her, das bin wohl schon länger nicht mehr ich... ich schäme mich dafür dass du es sehen musstest. Es tut mir leid...

    Times are hard for dreamers. Ich denke wir sind uns sehr änlich, weißt du das? Wir beide und eine leichte Briese von Freiheit, in der Dunkelheit die die sternenhelle Nacht mit sich bringt. Mein Kopf zeigt viele Bilder von uns, ich muss mir immer alles bildlich vorstellen, ich weiß wie dumm das klingt und auch wie dumm das ist.. doch ich mag die vorstellung unglaublich..

    Und ich glaube ich gehe jetzt auch rauchen, was bist du für ein Raucher? Ich meine nicht welche Marke oder wie viele am Tag, ob du Ketten oder gelegenheitsraucher bist.. Ist es der geschmack? Oder der Rauch? Möchtest du mit ihm, wenn du ihn ausbläst etwas von dir loswerden, oder wünscht du dir einfach Kraft wenn er in deine Lungen strömt? Viele meinen sie rauchen nur um schneller zu sterben... bist auch du jemand davon? So verloren und so fixiert auf den Tod? Oder ist es nur der Genuss. Das Bewusstsein sich etwas gönnen zu können das nur Luft ist, giftige Luft. Und doch so guttut..

    Ich liebe den Geruch meiner Hände nach dem Rauchen und den Geschmack meiner Lippen. Das beißende Gefühl in meinem trockenen Rachen. Ich finde es schön wenn du diesen Geruch mit mir verbindest. Ich danke dir dafür, genauso wie für den Eintrag in Herzenswärme.. Ich bin unglaublich gerührt.. dankeschön, ich bin echt.. wow, ich hoffe du weißt auch ohne dass ich es dir gleichmache dass du dir schon nach kurzer Zeit einen Platz im meinem kühlen Herzen ergattert hast, und deine Wärme lässt auch mich weich werden, mir das geschworene, nie wieder jemanden zu nahe zu lassen vergessen.

    Oh gott ist das Lied süß. Verdammt, wie gesagt du bist so unglaublich besonders. Darum mag ich dich, weil ich mit dir schreibe und gleichzeitig höre ich eine Stimme die mir ein Geheimnis in mein Ohr flüstert, wie kleine Kinder die ihre kleinen Geheimnisse nur für sich behalten.

    Ach Mädchen ich danke dir, wirklich ich fühle mich so reich neben deinen Worten, es ist ein solches Geschenk dass sie wirklich für mich bestimmt sind. Danke, danke dass du da bist und natürlich auch danke an den blogaward, es ist wirklich unglaublich lieb.

    Ich denke du kennst das bestimmt, immer nachdem man aus einer dieser depressiven Phasen herauskommt, die Fortschritte macht dass man zumindest wieder mit Menschen komuniziert und es sogar schafft auch das Haus zu verlassen, auch wenn es mir unglaublich schwehr fällt, möchte man eigendlich wieder zurück. In die Einsamkeit, in die Stille. Ich habe oft Angst Menschen mit meiner Art zu beängstigen, so viele haben mir schon vor ihrer Angst vor meiner Eigenartigkeit erzählt. Sie mir vorgeworfen. Und die Angst Menschen mit meinen Worten zu verletzen. Und die Angst sie mit meinem Verhalten zu verlieren. Manchmal ist es besser zu schweigen, doch bei dir könnte ich es sowieso nie aushalten. Deine Worte zu lesen und dir kein Lebenszeichen schenken. Dich in der Ungewissheit über leben und Tod alleine zu lassen.

    http://www.youtube.com/watch?v=kSyKrR9V_Q0

    das Lied, ich muss immer an dich denken

    'Tod oder Freiheit soll auf unserem Grabstein stehen.'

    Wow.. ich hab echt viel geschrieben irgendwie.. Es tut mir Leid meine Liebe. Auch ich will dir nicht auf die Nerfen fallen mit meinem sinnlosen Gelaber.

    AntwortenLöschen
  5. Der schwerste Kampf ist immer der gegen sich selbst. Aber es ist auch der lohnenswerteste.
    Du schaffst das.
    Das weiß ich.

    Danke für deine Kommentare und das du an mich glaubst.
    Danke.

    AntwortenLöschen
  6. And if I only could
    Make a deal with God
    get him to swap our places.

    AntwortenLöschen
  7. lass dir von Freddi Mut zusprechen, lass die Angst nicht in dich kriechen
    du bist stark
    du bist stark
    du bist stark
    Ich glaube an dich. Du bist niemals allein.
    Die Vergangenheit ist Vergangenheit und wird es immer sein, immer bleiben. Daran kann man nichts ändern und man muss es auch nicht. Das einzige, was zählt, ist, in Zukunft eine Vergangenheit zu haben, an die man sich gern erinnert, aus der man lernt, mit der man leben kann. Dieser Satz klingt abgedroschen, doch es ist so: Das Jetzt zählt. Lebe den Moment.
    du bist stark

    wer soll gewinnen, wenn du gegen dich, deinen Körper, deine Gedanken kämpfst?

    AntwortenLöschen
  8. http://www.youtube.com/watch?v=c9sQfkDOso0&feature=channel&list=UL

    AntwortenLöschen
  9. du bist süß, danke. ich verstehe das aber alles nicht.

    AntwortenLöschen
  10. Das ist süß,
    das ist so lieb.
    Danke. <3

    AntwortenLöschen
  11. Ich lese diesen Text immer und immer wieder, es tut mir weh sowas zu lesen, verdammt ich würde dir so gern helfen, dich so gern beschützen. Dir wieder Farben in dein graues Leben bringen. Doch ich bin nicht fähig, nicht gut genug, nicht satrk genug um dir die Kraft zu schenken. Dich hier raus zu holen. Es tut mir Leid. Du wirst das schaffen. Ich glaube an dich, wirklich..

    AntwortenLöschen
  12. Danke für dein wunderbares Kommentar!
    Die Antwort findest du hier:
    http://wirlebenvonliebeunderfolg-dasistalles.blogspot.de/

    P.S. Ich hab deinen Blog in meiner Liste von lesenswerten Blogs.

    Danke

    AntwortenLöschen
  13. also das ist meine nummer:
    601272837
    musste eine neue machen weil ich das passwort der alten vergessen hab:x

    also ich bin eig jeen abend online so ab 19 uhr ..
    wann kannst du denn so`?

    AntwortenLöschen
  14. tut mir leid das ich solang weg war :/
    Aber ich freue mich drüber das du froh bist das ich wieder da bin :)
    Übrigens hatte ich deinen blog die ganze zeit mitgelesen und hätte liebend gerne immer was geschrieben , dein blog ist toll und deine texte erst recht ,bei den texten kann man sich immer wieder hineinversetzten , ich liebe sie :)
    Liebste Grüße Lena x3

    AntwortenLöschen
  15. leider ist das konzert erst im dezember!

    AntwortenLöschen
  16. Die Wohngruppe nimmt mich (leider?!) nicht. Den Grund habe ich noch nicht Erfahren. Es freut mich irgendwie schon das sie mich nicht nimmt, aber ich bin eher mehr Enttäuscht als das ich mich freue. Ich weiß jetzt einfach nicht wie es dann weitergehen soll. Wohin soll ich? Wie geht es weiter? Was wird sein wenn die Ferien zu ende sind? Wie geht es meiner Mutter damit?... <3

    AntwortenLöschen
  17. oh danke, aber wieso faszinieren?
    muss erstmal gucken wie das so läuft, hab den erst seid gestern, haha.

    AntwortenLöschen
  18. Ich kenne diese graue Welt nur zu gut, es ist ein Versteckspiel in einem Schwarz - weiß Film, denn dort kann dich niemand so schnell finden. Kein Farbschimmer verrät dich und man geht in der Masse verloren, verliert sich selbst darin und findet sich totgetrampelt auf dem Asphalt wieder. Das Herz herausgerissen und in der nächsten Mülltonne deponiert. Deine Worte sind immer so ehrlich, direkt. Einmal schmerzhaft ein anderes mal wärmend in dieser eiskalten Welt in der die Eiszapfen aus den Mäulern der Menschen klaffen und unschuldige Seelen zerreißen. Auch wenn es mir immer wieder ein kleines Stück Herz raus reißt kann ich mich daran nie satt lesen, hab immer Hunger nach mehr. Ich hoffe du verstehst was ich meine.
    Es freut mich, dass ich dich für das Lied begeistern konnte, es spricht so viel Wahrheit und ich habe so viele Tränen dafür vergossen. Und immer und immer wieder fängt meine Seele bei den Worten an zu bluten und meine Gedanken rasen Jahre zurück, und mein Verstand schlägt das Verbotene Fotoalbum auf in dem die Horrorbilder kleben.

    AntwortenLöschen
  19. es freut mich, dass er dir wärmt.
    du kannst das gut gebrauchen, liebes. somit werde ich auch weiterhin versuchen, dir wenigstens mit den texten ein bisschen wärme zu vermitteln♥

    AntwortenLöschen
  20. Es ist für mich nicht das Glück ,für mich ist es mehr etwas zu können und kontrollieren zu können etwas das ich habe das ich mir nur selbst nehmen kann aber dann wäre ich nicht mehr glücklich (vielleicht doch das glücklich sein?) und die Vergangenheit würde sich mehr bemerkbar machen als jetzt ..aber so geht es mir etwas besser :)
    Ich hoffe mal du verstehst das was ? :/

    AntwortenLöschen
  21. verzeih mir, ich kann dir nur knapp antworten, bald werde ich dir richtig danken für deinen lieben Kommentar, in Ordnung? Ich hoffe
    Nur wollte ich dir schnell danken, dass du mir das Lied von Curse zeigtest. Ich kenne recht viele Lieder von ihm, dies aber war mir fremd. Es ist sehr berührend, es ist unbeschreiblich, wie dieser Mann die richtigen Worte finden kann und sie so rüberbringt, dass einem die Gänsehaut über den Körper zieht und das Herz zum Weinen bringt aus Rührung. Wow. Wirklich danke danke danke. Du hast einen Blick für schöne Musik oder eher ein Gehör hihi. Fühle dich gedrückt, N., ich denke an dich♥

    AntwortenLöschen
  22. Ich weiß nicht ob du bei soetwas mitmachst meine Blume, aber ich hinterlasse dir trotzdem den Link zu deinem Tagg:

    http://thishurtslikehell.blogspot.de/2012/08/getaggt.html

    AntwortenLöschen
  23. ich werde dir antworten, sobald wie möglich. aber nicht jetzt, jetzt bin ich müde.

    AntwortenLöschen
  24. die mit den pinken Haaren ist Anna, ich war die andere. Ja, ich weiß, dass ich hässlich und fett bin, sorry für die Enttäuschung und so.
    dein BLOG ist traum!

    AntwortenLöschen
  25. Bei mir ändert das immer mal wieder. Aber zurzeit höre ich viel boy und sarah jaffe. :)

    AntwortenLöschen
  26. Liebe N., ich liebe es, wie Du schreibst. Jedes Mal aufs Neue. Und ich wünschte, ich könnte Dir die Welt schenken, die Du Dir erträumst. Ich drück Dich!

    AntwortenLöschen
  27. Liebe N., es tut mir Leid, dass ich dir so selten antworte. Diesmal habe ich eine Ausrede - ich war 2 Wochen im Urlaub. Aber sonst ist das natürlich nicht in Ordnung. Ich werde aber versuchen, mich zu verbessern. Nimm es bitte nicht persönlich. Deine Texte sind wunderbar, du bist wunderbar, daran liegt es nicht! Mir fehlen nur oft die Worte und dafür möchte ich mich entschuldigen. ENTSCHULDIGUNG!
    Ich freue mich über jedes klitzekleine Wort von dir. Ich wünschte, ich könnte dir das geben, was du mir gibst. Ich denke an dich, deine May

    PS: Von welchem Lied sprichst du?

    AntwortenLöschen
  28. ich liebe das meer. es war wundervoll.
    ich wünschte du wärst auch an so einem tollen ort gewesen.
    meine mutter und brüder ziehen mich immer runter. da aber nur ein bruder da war und meine mutter richtig gute laune hatte, konnte ich mich ihr ein bisschen anvertrauen und es war eine sehr entspannte stimmung.
    mein vater ist der mensch der hinter mir steht. egal was passiert. er ist immer da, wirklich immer.
    du bist eine kämpferin und wirst dein glück finden, ich habe es für paar tage geschafft, also wirst du es auch schaffen.
    ich finde dein bild perfekt.
    man hat eine genauer vorstellung von dir, verliert seine eigene vorstellung jedoch nicht.
    ich hätte dir gerne etwas sonnenschein geschickt ..

    AntwortenLöschen
  29. nenn mich dumm aber ich weiß dass du eines tages nicht mehr kämpfen musst. dass du eines tages voller stolz in den tag hinein gehen kannst, leben und lieben kannst wie du willst. dass du all das tun kannst, was dir nun verwehrt ist, dass du frei von allen sorgen lachen kannst. dass du in kurzer kleindung hinaus gehen kannst ohne dich zu schämen, dass du irgendwann all das sehen kannst, was die welt bis jetzt vor dir verbarg.
    und bis es soweit ist werde ich versuchen dir all das zu zeigen, dir zu zeigen dass du all das schaffen wirst.
    never give up, it's such your wonderful life.

    AntwortenLöschen
  30. Oh gott, wie oft ich diesen Text lesen kann und ich bin immer wieder erstaunt darüber, wie gut du Gefühle in Worte fassen kannst. Du schreibst so wunderbar, deine Texte sind wie eine Droge. Sie lassen mich in einen Rauschzustand verfallen.

    Danke für deine Worte, danke! Wow, hätte man sich denken können :) <3

    AntwortenLöschen
  31. Viele Menschen verstellen sich, ja. Ich weiß nicht genau, ob ich einer diese Leute bin, aber da ich oft das Gefühl habe, dass ich gar nicht beurteilen kann, wie ich überhaupt bin, mich verhalte, wer ich bin, kann ich auch nicht so ganz sagen, ob ich mich verstelle oder nicht. In einem gewissen Sinne tut das aber jeder, denke ich, denn man passt sich automatisch einfach immer irgendwie der Umgebung an, in der man sich befindet. Es gibt Leute, die sich besser darstellen, als sie sind, einige machen sich schlecht, um Komplimente zu bekommen, andere weisen vor, Dinge zu mögen, die sie in Wahrheit gar nicht ausstehen können. Ich denke, ich sage nicht absichtlich Sachen, um andere damit glücklich zu machen, obwohl sie nicht stimmen. Also tue ich nicht so, als hätte ich die selben Interessen wie jemand, den ich beeindrucken möchte oder so, obwohl wir ganz verschiedene Hobbys haben, das ist doch dumm. Ich sehe den Grund darin nicht, entweder, man nimmt mich, wie ich bin oder man lässt es. Ehrlich gesagt, bin ich lieber allein, statt mit jemandem meine Zeit zu verbringen, dessen Persönlichkeit ich eigentlich gar nicht ähnlich bin, mit dem ich nichts zu reden habe außer seine Lieblingsdinge und meine Lügen. Solche Gespräche muss ich nicht führen, da kann ich mir besseres vorstellen. Mir fällt gerade noch etwas zum Verstellen ein, aber ich weiß nicht, ob das passt hihi. Wenn ich mit jemand Fremden telefoniere oder beim Arzt anrufe, rede ich stets mit sehr heller Stimme und sobald ich auflege, fällt mir auf, dass ich kaum atmete, die Luft anhielt. Das ist ja auch irgendwie verstellt. Aber keine Ahnung. Das ist alles so wirr, mein Gott, entschuldige, dass ich dich so vollquatsche. Und hier schrieben dir so viele, wenn du nicht magst, brauchst du auf diesen Kommentar nicht zu antworten, ja? Du sollst dich nicht unter Druck gesetzt fühlen oder ähnliches.

    Vielleicht sind andere Gewinner
    Ich denke an dich

    AntwortenLöschen
  32. ich wünschte, ich könnte diese angst einfach wegzaubern. ich wünschte, ich könnte deine lügen nutzlos machen. ich wünschte, ich könnte diese schubladen voll schlechter erinnerungen in luft auflösen. ich wünschte, ich könnte einen pinsel und einen farbeimer nehmne und deine welt bunt und fröhlich malen!

    AntwortenLöschen
  33. ich hatte fast tränen in den augen, so sehr habe ich mich angesprochen gefühlt und in deinen worten wiedergefunden.
    ich hab dich auch vermisst.

    AntwortenLöschen
  34. das video kannte ich schon, hatte aber irgendwie nie die geduld, mir das bei der qualität anzugucken. aber was man hört, hört sich auf jeden fall besser an, als die alte version. ich hoffe, das es bald mal in besserer qualität exestiert.

    und ja, da hast du richtig gehört.
    ich vergöttere den kerl und find ihn total hübsch, haha.

    AntwortenLöschen
  35. Neuer Blog

    http://www.bis-ich-irgend-wann.blogspot.de/
    http://www.bis-ich-irgend-wann.blogspot.de/
    http://www.bis-ich-irgend-wann.blogspot.de/
    http://www.bis-ich-irgend-wann.blogspot.de/
    http://www.bis-ich-irgend-wann.blogspot.de/

    schaut mal nach :D
    und Folgt mir dan :D

    AntwortenLöschen