ein abend, 
wie jeder andere. 
unsere verlogende vorzeige familie sitzt zusammen am tisch, 
spüre die zwanghafte stille,
um unseren essenstisch schweben.
würde gern verschwinden, 
ausbrechen,
aus diesem haus, 
wo essen,
jeden tag aufs neue,
 zum hauptthema gemacht wird.
denke an die zeit,
wo ich noch,
 ihre normale tocher mit einen gesundenen hunger war, 
da konnte man noch beim essen scherzen, 
und nicht zwanghaft,
 auf den teller des anderen schauen. 
schaue starr gerade aus,
verliere mich an ihren anblick. 
sie gleicht einen kleinen kind,
sie wirkt so zerbrechlich,
als würde sie jeden moment zusammenklappen.
möchte ihr was von meinen fett gewicht abgeben, 
damit sie gut um den tag kommt, 
und ich mich, 
endlich wohl in meiner haut fühle.
zu wissen,
dass all ihre probleme,
meine schuld ist, 
lässt mich immer tiefer, 
und tiefer schneiden. 
ihr sollte es gut gehen, 
und essen können was sie will,
wenn bei mir schon alles aus den ruder läuft. 
schaue auf mein teller, 
ich weiß,
man kann es nicht essen nennen, 
doch trotzdem wird der druck immer größer.
kann es nicht ertragen, 
sie und ihre knochen zu sehen, 
und so zu tun, 
als würde es mir alles nichts aus machen, 
als würde es mir nichts aus machen,
 am leben zu sein. 
verabschiede mich von der hölle,
 vom essenstisch. 
schleiche mich in den garten, 
rauche eine nach der anderen, 
und ich fühle, 
wieder diese leere, 
als hätte ich kein herz, 
als würde nichts in mir drin
 übrig bleiben,
außer diese hässlichen, 
wiederlichen,
probleme,
von den ich nicht loskomme. 
weiß nicht wie mir geschieht, 
werde wie von geisterhand gelenkt, 
schlage gegen die wand,
möchte irgendwas spüren, 
möchte diese gedanken zum stillstand bringen,
höre erst auf, 
als ich angst bekomme, 
das jemand mich hier finden würde,
mit dem augen einer toten.
 versuche mich zu sammeln,
das chaos in mir drin aufzuräumen, 
doch alles scheint zerwühlt,
als hätte einer,
eine bombe gezündet. 
ich werde wohl noch jahre brauchen, 
um all das chaos, 
all diese gedanken, 
zu sortieren, 
und aufzuräumen. 
bis dahin werde ich weiterziehen, 
auf der suche, 
nach mir selbst,
und den grund
warum ich überhaupt noch am Leben bin. 

Kommentare:

  1. Ich hoffe dass ich dir den Schmerz nehmen kann.
    Wenn auch nicht heute oder morgen, ich werde es jeden Tag wieder versuchen.

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön für dein Kommentar ,
    danke .Mir gefällt dein Blog
    übrigens auch und deine Worte berühren
    mich immer wieder .ich denk auch an
    dich
    <3

    AntwortenLöschen
  3. Cause you're to beautiful to kill yourself.
    And you're a strong girl which wouldn't give up.

    Das hört sich nicht kitschig an.
    Und was ich noch los werden wollte,
    tut mir schrecklich Leid für das Desaster, was ich hinterlasssen muss, weil ich nie wieder geantwortet habe. Ich wollte es so sehr .. aber mein svz spinnt. Sobald die Nachicht lang wird und schließlich fertig getippt wird, stürzt der PC ab, svz hängt sich auf oder sonste was. Ich kann es nie senden und letztendlich ist alles gelöscht.
    DAS TUT MIR LEID!

    AntwortenLöschen
  4. dein Text ist wieder so.. wow. du hast soviel Talent <3

    ich bleibe. noch ganz lange.
    eventuell bald geschlossene, je nach Platz und Wartezeit.

    gib dich nicht auf <3

    AntwortenLöschen
  5. heey,danke für dein kommi ;)
    hmm jaa vielleicht lacht ihr mich nicht aus.aber ich kenne viele die es tun und sich über dinge wie svv und meine ES lustig machen

    AntwortenLöschen
  6. danke. ich weiß nicht, wie du es schaffst mit deinen Worten Menschen so zu berühren. aber danke. danke. danke. danke. es sind ihre der trostspendensten worte seit langem. und ich würde zulassen, dass du pustest, würde hoffen dass dadurch alles besser wird. es ist nicht einfach, war es nie. Und das leben, das atmen wird sich nie richtig anfühlen, ich werde mich immer wie ein lebloser Fremdkörper fühlen. Und ich atme nurnoch, da ich weiß, dass die Abzahl der Atenzüge endlich ist, dass es irgendwann vorüber sein wird.

    AntwortenLöschen
  7. mach dir keine sorgen, ich hab meine grenzen gesetzt und er weiß auch wann sie überstritten sind, schließlich wusste ich ja worauf ich mich einlasse.
    danke, auch wenn es nur wünsche sind, ohne sie gäbe es keine hoffnung und wünsche können in erfüllung gehen, man muss nur dran glauben.
    und du bist nicht einfach nur irgendein mädchen, dass sich selbst und glück sucht, du bist das mädchen, dass anderen hoffnung schenkt und bei ihrem weg sich selbst und glück zu finden begleitet und dafür hast du unendliches glück verdient und mein wunsch ist es, dass du alles findest wonach du suchst.
    'krank' ist inzwischen kein böses wort, sondern selbstverständlich, leider.
    und den post zu lesen tut mir irgendwie weh, ich will nicht, dass du dir solche vorwürfe machst und so negativ über dich denkst

    AntwortenLöschen
  8. Oh, was machst du nur. Ich wünschte, ich könnte dir die Bilder aus deinem Kopf löschen, eins nach dem anderen, bis du frei bist, meine Hand nehmen und mit mir rennen kannst. Gerade bei dir tut es mir weh, eine Woche lang nicht da sein zu können. Würdest du mir versprechen, so lange auf dich Acht zu geben? Denn du nervst mich nicht (niemals!), sondern schenkst mir Hoffnung.
    Du hast es so verdient, glücklich zu sein, bitte versuch es. Nicht für mich, sondern für dich selbst. Weil ich weiß, dass du es schaffen kannst, wenn du nur wirklich willst.
    Ich werde die ganze Woche an dich denken.
    Vergiss mich nicht. Vergiss dich selber nicht.

    AntwortenLöschen
  9. Du bist so zuckersüß.
    Deine Worte erwärmen mein Herz.
    Ich drücke dich und ich wünsche dir das diese Leere, diese Gedanken und all deine Probleme sich in Luft auflösen und du anfangen kannst richtig zu Leben. DU hast es nämlich verdient, denn wer anderen solche tollen Worte schenken kann, hat es verdient ein tolles, fast sorgenfreies Leben zu führen. ♥

    AntwortenLöschen
  10. wollen wir als niemand sterben?

    AntwortenLöschen
  11. ich habe angst vor dem guten. ich weiss nicht wie ich mich verhalten würde, wenn jemand mir richtiges,ungeheucheltes interesse zeigen werden würde oder irgendetwas besser als das jetzt passieren würde. das bin ich nicht gewohnt. und ich glaube das ende hat schon vor langem begonnen. nur kann man es aufhalten? ich wünsche es dir so sehr aus diesem teufelskreis heraus zu kommen. mit allen mitteln. ich will dich nehmen und weg bringen. in eine bessere welt. wo wir beide glücklich wären.

    AntwortenLöschen
  12. ich wollte auch nicht aufräumen und eine zeit lang ging es mir echt gut. doch dann wurden meine beine müde vom ganzen wegrennen und knickten ein. meine vergangenheit hatte sich zu einem klos entwickelt und verschlung mich. nun sitze ich hier. ich bin neunzehn jahre und gehe in die elfte klasse weil ich einfach nichts hinbekommen habe und traue mir selber nicht mehr über den weg. ich versinke in mir. ich möchte versuchen dir das zu ersparen. ich versuche nun langsam, schritt für schritt aufzuräumen und alles zu drehen und wenden, so weh es auch tut damit ich wieder weiß wer ich bin. meine vergangenheit ist nunmal ein teil von mir. wird er immer bleiben. leider. aber manchmal auch zum glück. irgendwie hat mich dann doch alles geprägt. ich bin noch lange nicht am ziel. aber je länger man wartet desto länger ist der weg. kopf hoch. wirklich. ♥

    AntwortenLöschen
  13. ja ist in bielefeld:) warum fragst du denn?
    LG Jona:*

    AntwortenLöschen
  14. ich bin ein kleiner schwächling,
    aber du, DU bist stark!
    du bist dadurch stark, dass du selber so unheimlich unglücklich bist,m unglücklicher als alle unglücklichen menschen, die ich kenne. aber du schenkst anderen menschen trotzdem so aufbauende worte und das ist etwas, was ganz viel stärke beweist.
    du kannst alles schaffen
    bitte kämpf weiter
    du bist so wahnsinnig stark

    AntwortenLöschen
  15. Danke für die lieben Worte von dir, es tat gut so etwas schönes, liebes zu hören.
    aber das selbe kann ich zu dir sagen. Ich hoffe das es dir bald besser geht und wenn ich könnte würde ich dich wieder glücklich machen.
    ich weiß du kannst es schaffen !

    AntwortenLöschen
  16. Vetrauen ist wirklich ein großes Wort...schwer zu fassen, aber unverzichtbar.
    Es gehört zu uns, es ist auch in dir.
    Wir müssen es nur hervorlassen,
    daran arbeite ich.
    Ich hoffe das du es auch finden wirst.

    Danke für deine einzigartigen Kommentare,
    Frances

    AntwortenLöschen
  17. nur zu wissen, dass du an mich denkst, bringt mich schon fast zum lächeln.
    ohja, das glück suchen. nur wo anfangen?

    AntwortenLöschen
  18. ich wünschte, ich könnte dir einen langen text schreiben. darüber, wie dankbar ich dir bin, für all deine kommentare. und vor allem für deine wundervollen texte. für die kraft, die du mir allein durch deine worte gibts. aber ich bin nicht sonderlich gut darin, solche texte zu schreiben. es tut mir leid.

    ich halte deine hand fest und begleite dich auf deiner suche nach dem grund des lebens. nach dem wahren ich. ich lass dich nicht los!

    AntwortenLöschen
  19. Ich danke dir, N.†.
    Wirklich.

    AntwortenLöschen
  20. deine texte ziehen mich immer so mit.. wahnsinn..

    psst, ja? sag sowas nicht
    ich mag das nicht gerne hören

    AntwortenLöschen
  21. Ich folge dir jetzt meine Liebe, denn du hast einen wunder, wunder, wunderbaren Blog. ♥

    Ja, vielleicht hört es sich unglaublich an, vielleicht hört es sich 'gesund' an. Doch es tut einfach nur noch weh. Diese Zeit ist mir zu lang, es sind zu viele Tage.
    Ich habe kein Herz aus Gold, das kann nicht sein. Solche Menschen wie ich haben so eines nicht, die haben überhaupt kein Herz.

    xx, Jasmin.

    AntwortenLöschen
  22. ich bewundere dich. so verdammt sehr.
    danke wirklich. für jedes wort.

    der blog bleibt und ich schreibe auch.
    kann mich nicht trennen

    AntwortenLöschen
  23. ich danke dir, sehr
    für deine wunderbaren kommentare immer
    du bist ein engel
    so lieb
    und du bist stark
    ich glaube an dich

    AntwortenLöschen
  24. Danke für den wahnsinnig lieben Kommentar.
    Du hast mir gerade ein wirklich nötiges Lächeln aufs Gesicht gezaubert.
    Dein Blog ist so traurig..Ich wünschte, ich könnte was tun für dich. Es tut weh, Dinge zu lesen, die man schon selbst erlebt hat teilweise, und genauso wenig tun zu können, wie andere damals für einen selbst.

    Alles Liebe von mir.

    AntwortenLöschen
  25. und wenn nicht? auch egal.
    einmal versager, immer versager

    AntwortenLöschen
  26. unglaublicher blog. das titel bild macht mich zum suchti. manchmal sitze ich einfach nur da und gucke es an, ich freak;O
    ich folge dir ab jetzt:)
    nicht aufgeben!!
    liebe grüße
    xxx

    AntwortenLöschen
  27. und er ist so schwer zu besiegen.

    AntwortenLöschen
  28. Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Ich glaube, cih habe meine Sprach berloren. In meinem Kopf ist nur noch Nebel.
    Ich glaube, es ist aus.
    Ich gkaube, ich zerfalle.
    Werde Staub un der Wind trägt mich fort.
    Meine Zeit ist weg, abglaufen.
    Es ist wie, wenn das letzt Sandkorn kurz davor ist, in der Sanduhr zum Einsatz zu kommen.
    Es zueht sich wie Kaugummi hin, bis es fällt.
    Aber der Moment kommt.
    Bald.
    Meine Zeit ist gekommen.
    Sie ist abgelaufen.
    Ich will nciht.
    Ich will noch so viel mit dir erleben.
    Ich will dich beschützen.
    Ich will nur Gutes für dich.
    Lachen. leben. Reden. Lieben.
    Aber wie.
    Ich brauche dich hier.
    Du fehlst.
    Du bist das Licht der Sonne am Morgen und das Strahlen der der Sterne in der Nacht.
    Du bist due Energie, die Leben erhält.

    Du bist das Glück.
    Du bist mien Herz.

    AntwortenLöschen
  29. Die Klassenfahrt war leider ein totaler Reinfall. Ich hatte gehofft ich würde nicht an den Schmerz und all das denken, doch das habe ich. Aber ich dachte auch an dich und deine Lieben Worte. Das hat immer sehr geholfen.

    Dein Text berührt mich sehr, mir stehen Tränen in den Augen. Und das aus zwei gründen. Erstens bewunder ich wie stark du bist, dem allen stand zu halten und zum Anderen, weil ich sehe wie Kaputt du doch irgendwo bist. Ich wünschte ich könnte dich in den Arm nehmen, dir so irgendwie Schutz vor der grausamen Welt geben. Doch leider kann ich nur hoffen das dir meine Worte helfen.

    los of love. <33

    AntwortenLöschen