als ich noch keine glitzernde klinge verstecke,
und die monster noch kein weg zu mir gefunden hatten,
lief unsere familie noch hand in hand,
 sie klammerten sich an den letzen Hauch lebendigkeit von mir, 
um selbst nicht unterzugehen.
sie merkten nicht,
das sie schon lange,
ihr kleines mädchen verloren hatten, 
sie wollten,
und konnten es einfach nicht verstehen, 
sie klammerten sich an den rest tropfen von normalität, 
der langsam zu verschwinden drohte. 
als ich langsam zum vögelchen, 
mit spitzen hüftknochen wurde, 
konnte sie es nicht ertragen. 
sie wollten, 
ihr kind von früher wieder, 
was einen elefanten glich.
sie wollten sich an all den Fett festhalten, 
was mir mit den jahren zu last wurde.
ich ließ ihre vowürfe in mein herz, 
schaffte es nicht zu reden,
konnte ihnen nicht erklären, 
das die stimmen in meinen kopf versuchen, 
mich zu kontrollieren, 
und darauf achten, 
das ich nah genug am abgrund stehe. 
nah genug, 
um den geruch von dem tode zu riechen, 
und fern genug, 
von den realen Leben. 
ich lief durch die scherben meiner familie,
jede kraft verließ mich,
um unsere familie vor den zusammenbruch zu bewahren.
mit jeden wort von ihnen,
zerbrach etwas in mir,
und ließ mein herz zu stein werden.
 sie streuten
salz in meine offene wunden,
sie stoßten
 mich immer wieder vor den kopf,
denn ein mädchen,
was ihre hauthülle öffnete, 
um aus ihren körper zu entfliehen,
konnten sie nicht ertragen,
und war nicht mehr tragbar,
um in dieser heilen familie zu überstehen.
ich lief mit blutigen händen, 
durch den alltag, 
und egal, 
was ich auch tat,
wie sehr ich schrubbte,
die blutigen hände der schuld, 
werden an mir kleben bleiben,
bis ich sterbe.
ich verwandelte mich zum wintermädchen,
zog mich zurück,
um die menschen,
vor meiner eiskalten welt zu schützen.
hängte mich an meinen gedanken auf,
in der hoffnung, 
das mein herz, 
aufhören würde zu schlagen.
http://www.youtube.com/watch?v=sRZJkTjut7Y

Kommentare:

  1. Ich wünschte, ich könnte dich vom Abgrund wegbegleiten, zusammen mit dir woanders hingehen, wo der Geruch vom Tod nicht da ist.

    AntwortenLöschen
  2. du hast viel mehr verdient. <3

    Klinik ist erst mal nebensächlich.
    muss jetzt jeden Tag zum Arzt, Kontrolle. wenn ich mich noch mal schneide, gehts in die Klinik. ansonsten normal therapie..

    AntwortenLöschen
  3. ja ich wohne sogar in bielefeld:D
    und nicht nur in der nähe..
    wo wohnst du denn genau? vielleicht kann an sich ja mal treffen oder so..

    AntwortenLöschen
  4. Ach,das ist ja total cool. Ich kriege diesen Freitag mein Abschlusszeugnis,hast du deins schon? Wo kommst du her?
    Du schreibst so wunderbar,erzähl mir alles. Ich will ein so wunderbares Mädchen in meinem Leben haben. Ja,du bist wunderbar.

    AntwortenLöschen
  5. Ich will dass es dir besser geht. Ich will dass es dir gut geht. Ich will in deinen Körper schlüpfen. Ich will all diesen Schmerz den du hast. Ich will ihn haben. Und nicht nur, damit es dir besser geht. Ich will dieses Leiden. Ich will dich glücklich sehen. Ich liebe deine Texte, und es macht mich traurig. Und es macht mich eifersüchtig. Ich hoffe dir geht es wenigstens manchmal gut.. <3

    AntwortenLöschen
  6. Auch wenn du es mir nicht glauben willst, bitte vergiss niemals wie wundervoll du bist.

    AntwortenLöschen
  7. es ist unmöglich,das alles aufzuhalten.es ist wie eine lawine. wenn einmal etwas in bewegung kommt wird es immer mehr und schlimmer und zerstört alles mit sich.was, wenn ich keine mut und keine stärke besitze, sondern nur angst und schwäche? wie kann ich dann kämpfen? wenn es keinen gibt, der mir beisteht?
    aber wann? wann werd ich es schaffen? wenn ich die hoffnung schon aufgegeben habe?
    ich glaube, dass du weitaus mehr kraft besitzt als ich. ich glaube an dich, aber nicht an mich. und es tut so weh.. ja, das wäre so schön. so wirklich. und doch ist es nur illusion..

    AntwortenLöschen
  8. Danke.
    Deine Kommentar geben mir immer so viel.
    Deine Posts haben eine eigene Art Dinge aufzuzeigen, die mich immer wieder mit nimmt.

    Ich hoffe, das du es schaffst, egal was,
    ob vertrauen oder anderes.

    Frances

    AntwortenLöschen
  9. danke für den lieben komi:)
    ja du hast recht! schön dass du das siehst, denn deine posts wirken nicht so, als ob du noch ein auge für die schönen dinge hast:((
    weiter kämpfen!:)

    AntwortenLöschen
  10. Danke für deine lieben Worte , die du für mich übrig hast. Es bedeuted mir mehr als du glauben magst und ich weiß diese worte wirklich sehr zu schätzen.

    AntwortenLöschen
  11. hey, danke, das freut mich sehr. das klingt kitschig und ist typisch blogspotmädchenmäßig, eigentlich gar nicht mein ding, aber es freut mich wirklich, wenn menschen gerne das lesen, was ich schreibe!

    AntwortenLöschen
  12. womit habe ich deine lieben worte verdient?
    ich kann es alles nicht mehr sehen: wer ich bin, was mein spiegel und meine kamera reflektieren, was ich aus meinem leben mache, was aus mir geworden ist.
    ich kann nicht sagen, wie es passiert ist. vielleicht ist es, weil jan weg ist. vielleicht ist es das. vielleicht, weil mein beschützer tot ist.
    weißt du, wieso es bei dir so ist? wieso es so gekommen ist?
    "isolationierung" finde ich total genial, und "unperfekt" auch.

    AntwortenLöschen
  13. Ich glaube ein Mensch ohne Sorgen gibt es nicht. Jeder wird Probleme habe. Nur manche Menschen können besser mit ihren Problemen umgehen als andere. Manche sehe einfach keinen Ausweg aus ihrer Situation und denken über den Tod nach und glauben überhaupt nicht daran das es besser wird irgendwann.
    Ich habe noch einen funken Hoffnung das es irgendwann besser wird. Das ich meine Probleme zwar immer noch habe und wahrscheinlich es auch noch viele Rückschläge gibt, aber ich damit besser umgehen lerne und mich das nicht alles sosehr mehr runterzieht.
    Ich wünsche mir das die Therapie etwas bringt und ich ein Zufriedeneres Leben führen kann.
    Ich hoffe du wirst deinen Weg gehen und das Glück finden.
    Bleib so wie du bist! Deine Worte sind bezaubernd. Jedes mal wenn du mir einen kommentar hinterlässt zauberst du mir ein Lächeln ins Gesicht. Fühl dich umarmt meine Liebe

    Claire

    AntwortenLöschen
  14. du bist so ein wundervoller mensch.
    ich sehe dich so viele blogs kommentiere, versuchst die menschen aufzuheitern, obwohl du selbst zerbrichst. du versuchst menschen ein lächeln aufs gesicht zu zaubern, und zwar nicht immer mit den gleichen worten. du gehst auf die menschen ein, auf ihre schicksahle, ihre textposts. ich bin dir dankbar.

    AntwortenLöschen
  15. womit habe ich deine worte verdient?
    da ich dich nicht kenne, kann ich davon ausgehen, dass du ein wunderbarer mensch bist, denn sonst würdest du nicht um das wohl fremder menschen besorgt sein.
    halte durch, und tu, was immer du tun willst. <3

    AntwortenLöschen
  16. tolle art wie du schreibst auch wenn dieser blog eine tarurige geschichte hat. Erinnert fast an mich vor einem jahr. Bitte kämpf dafür, dass es dir bald besser geht. Denn auch wenn du mir das nicht glaubst: das leben ist echt shön, wenn man sich nicht selbst kaputt macht. Ok wenn du meine seltenen einträge jetzt liest denkste eh ich hab nen lattenschuss, weil ich mich auch in deinen augen kaputt mache.. aber das stimmt nicht. Ich habe zurzeit viele rückfälle und ich merke wie schrecklich und belastend das leben so ist. Ich würd dir jetzt gerne so viel schreiben, aber das wird so oder so nichts bringen.

    ich wünsch dir viel Glück und viel Kraft, dass du gesund wirst, denn es ist echt ein harter weg..
    Lieber Gruß

    AntwortenLöschen
  17. Du hast wahrscheinlich recht .
    Ich hab nur angst das er mich nicht versteht .

    Danke für deine Worte ,ich wünschte es
    würde dir besser gehen

    Danke
    <3

    AntwortenLöschen
  18. es war einmal ein blinder träumer. er öffnete seine augen niemals aus angst etwas zu sehen, was seine traumwelt zerstören könnte. so lief er durch die welt und malte sie sich wunderschön aus, stellte sich die größten farben vor und zauberte so jedem menschen ein lächeln in's gesicht. obgleich seine kleidung zerrissen war hatte er das gefühl, die schönsten gewänder von allen zu tragen. obgleich seine arme narben zierten war er sich sicher, es wären kunstwerke. und obgleich ihn geier umschwebten hatte er das gefühl, es wären kunterbunte vögel.
    die menschen belächelten ihn, liebten ihn weil er ihnen eine welt zeigte, die sie ohne ihn niemals hätten sehen können. sie schlossen die augen und versuchten es ebenfalls, versuchen all das schlechte auszublenden und nur das gute zu sehen. doch ihr kopf war nicht bereit dafür, sie taten seine phantasien als lügen ab, beschimpften ihn wüst weil sie das wunder nicht sehen konnten, welches er versprühte.
    er lächelte sie an und sagte: "ihr habt das träumen verlernt. ihr hab die kostbare grenze zwischen traum und wirklichkeit überschritten, seid nur noch in der wirklichkeit. ich sage euch, versucht es immer und immer wieder, die geträumte wirklichkeit ist tausendmal schöner als die wirklichen träume."

    AntwortenLöschen
  19. oh, nein, der text war indirekt gemeint :)
    er hat mich "verlassen", weil er tot ist. ich habe es nur nicht so gerne, wenn ich leute direkt mit worten konfrontiere, ich haben diesen hang zum "zwischen-den-zeilen"-schreiben, ist manchmal ätzend.
    vielleicht hast du den text aber auch verstanden, hm naja, jetzt weißt du bescheid :)
    ich bin nur einfach nie wirklich damit klargekommen, dass er mir nie gesagt hat, wie es ihm geht, und dass er jetzt einfach so weg ist.

    AntwortenLöschen
  20. Ja und ich danke dir für deine Worte, für das bisschen halt. Das ist mir so viel wert, ich wünschte ich könnte nur die hälfte tun von dem was du für mich tust.. ich will dir auch helfen können.
    &ich finde es sehr schön wie du für alle da bist. Ich hoffe die anderen sind auch für dich da!
    &ja die klassenfahrt das ist er unwichtig.. passst schon irgendwie..

    Ich hoffe sehr das du nicht die schuld an dem gibst wie es in deiner Familie ist. Ich kenne das wenn man sich schuldig daran fühlt.. ich denke auch immer es ist meine Schuld das meine Familie so kaputt ist..

    AntwortenLöschen
  21. Quatsch mit soße.
    Das stimmt doch gar nicht.
    Ich mag deine zuckersüßen Lügen nicht:*

    AntwortenLöschen
  22. unglaublich wie ich mich jedes mal in deinen texten wieder finde.
    es sollten sich keine schlechten gedanken an dich ran schleichen und dich erschrecken. du solltest dich nicht an sowas gewöhnt haben.
    sowas sollte nie in deinem leben gewesen sein, du solltest immer glücklich sein können.
    ich würde am liebsten diese gedanken von dir weg zerren und nie wieder in deine nähe lassen.
    wie hilfsbereit du bist, solche menschen gibst es kaum noch, leider.
    ich werd versuchen auf mich zu achten, irgendwie.

    AntwortenLöschen
  23. Oh du!! Tausend Dank für deinen wunder, wunderbaren Kommentar.
    Dein Post ist genauso großartig geschrieben, ich wünschte nur dir würde es besser gehen :*
    <3

    AntwortenLöschen
  24. Es ist so schwer, meine Liebe.
    & es tut so weh.

    xx, Jasmin.

    AntwortenLöschen
  25. deine worte faaszinieren mich. sowohl die, die du hier niederschreibst als auch die, die du mir hast zukommen lassen. nun musst du dir nur noch deine eigenen worte zu herzen nehmen. jetzt bist du auch mal dran mit glück haben. glaub dran. dann wird es schon kommen. ♥

    AntwortenLöschen
  26. dankeschön. und auch dankeschön, für deine unsagbar lieben worte unter meinem anderen post, auf die ich bisher nicht geantwortet habe, auch momentan irgendwie keine worte finde.. ich danke dir einfach für jedes mal schreiben und für jedes mal kraft geben, wieder aufzustehen.

    deine worte stimmen mich traurig. so solltest du nicht denken. du darfst dir keineswegs die schuld dafür geben, es ist nicht deine aufgabe, die familie zusammenzuhalten. ich kann verstehen, dass deine familie sich an dein früheres du klammert, es ist vollkommen nachvollziehbar. aber du darfst dich deswegen nicht schuldig fühlen liebes, du darfst dich nicht von der schuld zerfressen lassen. ich kann mich nur allen anderen hier anschließen, DU hast auch endlich einmal glück verdient. und es muss besser werden, es muss einfach irgendwann. und wenn nicht, dann mache ich, dass es besser wird. ich weiß zwar noch nicht wie, aber dieses verspreche werfe ich jetzt in den raum. es gehört nur dir.
    ich wünschte, ich könnte die schuld und den tod, der dich stetig zu umgeben scheint, von dir wegzerren und in einen käfig sperren. ihre stimmen lagen schon viel zu lange in deinen ohren, sie haben nichts mehr bei dir zu suchen.
    ich wünsche sehr viel liebe in deine richtung, soviel ich nur habe.

    AntwortenLöschen