wir liegen auf der wiese, 
die sonne scheint mit voller kraft, 
und wartet nur darauf mich zu verbrennen. 
spüre deine blicke, 
die an meinen rücken abprallen. 
allein deine anwesenheit lässt mich an das Leben zweifeln.
höre immer noch in stillen stunden,
deinen lauten atem, 
und spüre,
deine fordernden hände, 
auf meinen körper. 
wünschte ich könnte das alles vergessen,
die bilder aus meinen kopf löschen, 
damit ich das kapitel enlich abschließen kann. 
mit deinen taten halfst du mir, 
meine selbstzerstörung stärker auszuleben, 
und gabst mir ein haufen gründe,
 in todeswünschen zu verfallen.
nahmst meine seele, 
verschmutzte sie, 
mit all deinen erdückende gefühle, 
und deinen worten, 
die mich aus der fassung brachten. 
du hast mir all' die tränen genommen, 
und den rest kindlichkeit, 
den ich gut vor anderen versteckt hatte. 
nahmst mir den rest von meiner stimme, 
die mir half meine gefühle auszudrücken. 
du nahmst mir all das, 
was mir als einziges in den ganzen schlachten geblieben ist. 
sehe dich oft in meinen tagesträumen, 
wie du lachend die Zigarette danach rauchst, 
mir andauernd auch eine anbietest, 
und du dabei immer lauter wirst, 
so laut, 
bis ich in mir zusammenfalle, 
so klein,
wie eine maus werde, 
und ich im endeffekt, 
in deinen worten ertrinke.
dein lachen stoppt meine gedankengänge,
schaue, 
und flehe dich stumm an.
doch diese worte wirst du nie zu hören bekommen,
denn lippenlesen könntest du noch nie.
'Ich habe nur einen Wunsch,
bitte hole mir meine Stimme zurück.
Ohne sie bin ich ein nichts.' 
http://www.youtube.com/watch?v=sj6fKvVSfq8

Kommentare:

  1. Danke :) ja mich bekommt man sogar oft zu sehen auf dem Video ;)
    Und ich muss dir mal sagen deine Texte sind einfach wow ich lese sie mir immer durch und kann nicht anders denken als wow *_* sie berürhren sehr :/ :)
    Liebste grüße

    AntwortenLöschen
  2. Danke - aber wie du schon angedeutet hast, sind diese Lese eigentlich alle unwichtig, wenn ich sie doch nicht richtig bemerken kann.
    Deine Worte lese ich, deine Worte lassen mich lächeln - und deswegen vielen Dank, dass du keine stumme Leserin bist.

    Ich lächle so lange, wie ich nachgucke, ob du schon was neues gepostet hast. Dann sehe ich deinen neuen Eintrag und verliere mein Lächeln.
    Warum... schreibst du bitte immer genau das, was ich auch gerade denke? Fühle? Sagen will?
    Nicht, dass das schlecht ist.
    Nur ziemlich erbarmungslos. Du hältst mir einen Spiegel vor.

    "allein deine anwesenheit lässt mich an das Leben zweifeln.
    höre immer noch in stillen stunden,
    deinen lauten atem,"
    ....
    - und kurz bevor ich die Augen schließe und schlafe, sehe ich ihr Gesicht und frage mich, ob sie manchmal an mich denkt.

    AntwortenLöschen
  3. Danke, deiner ist auch schön, nur.. alles ist so schlimm negativ.

    AntwortenLöschen
  4. Oh Baby. =( Ich fühle mich wie ein nutzloser Haufen Asche, wenn ich das lese und trotzdem weiß, dass ich nichts tun kann, weil ich eben einfach nur ein nutzloser Haufen Asche bin.

    AntwortenLöschen
  5. ich wünschte, irgendjemand könnte das. könnte uns - dich und mich und all die anderen - von allem befreien.

    AntwortenLöschen
  6. Mein Kommi ist leider unter dem letzten Post geladert. Ich hoffe du übersiehst ihn nicht.

    lots of love. <3

    AntwortenLöschen
  7. Sorry, das hier kommt viel zu spät. Ich wollte dir damals sagen, was für ein Bild ich im Kopf hab.
    Also ich kann es dir nicht genau beschreiben. Es sind ganz viele, die sich immer wieder neu zusammenfügen.
    Aber ich sehe so oft ein Mädchen, wenn ich deine Texte schreibe. Und in ihren Augen sind Tränen und sie will weinen, aber sie kann nicht. Und sie sitzt irgendwo ganz alleine in einem Wald und wartet auf jemanden, schaut sich ständig um. Sie sieht zerbrechlich aus, aber auch stark. Es ist so schwer zu beschreiben. Es sind mehr Gefühle wie Bilder.

    AntwortenLöschen
  8. Du glaubst gar nicht wie viel Kraft mir deine Worte geben. Danke. ♥
    Ich geb mein Bestes, und versuche ihn zu halten. Ich blogg heute Abend ein bisschen über ihn, dann kannst du vielleicht etwas damit anfangen.

    Danke nochmal für deinen Kommentar und fürs lesen ♥

    Übrigens, dein Blog ist unglaublich gut.

    AntwortenLöschen
  9. du hast einen schönen Blog mit top Bildern' Zurzeit läuft bei mir eine Blogvorstellung vielleicht möchtest du ja mitmachen? würde mich seeehr freuen ♥, liebe grüße:>

    http://madamelisaaay.blogspot.de/2012/05/so-ihr-suen-ich-mochte-eine.html

    AntwortenLöschen
  10. Haha dann wünsche ich dir mal viel glück ein tipp gebe ich dir , ich bin meistens oben ;)

    Es ist nicht hart ausgesprochen ,es ist die wahrheit und die wahrheit kommmt dann manchmal hart.. aber es ist wirklich so.. Leser die sich ein scheißdreck interresieren wie die Person hinter dem Post eigentlich ist.. können 1. nicht den post nachvolziehen/verstehen 2.Können keine richtigen kommentare dazu abgeben..

    Liebste Grüße Lena x3

    AntwortenLöschen
  11. ich denke nicht, dass man nur mit hass verarbeiten kann. mein freund sagte mir heute, er würde es nie verstehen wie ich in menschen das gute sehen könnte, wenn für ihn schon längst klar wäre, dass sie schlecht sind. und ich weiß nicht warum, ich kann nichts dagegen tun. die menschen sind gut, irgendetwas gutes hat jeder. irgendeine liebe, eine reizende seite, jeder hat eine. dass ein mensch schlimme dinge tut, das ist schrecklich. das ist zum weinen, das ist sicherlich irgendwo nicht zu verzeihen. und vielleicht brauche ich den hass um zu verarbeiten, doch ich möchte nicht hassen. ich möchte zweite chancen geben, immer und immer wieder, denn das bin ich. und gleichzeitig möchte ich ohne angst leben, hoffentlich lässt sich das ja irgendwann mal vereinen.
    meinst du man muss hassen um zu überleben?
    die launen gehören nicht zu mir, die waren nicht immer da, erst seit kurzen. aber damit muss ich klar kommen, vielleicht sind's ja die hormone.
    vermisst du sie, deine seele? ist nicht noch ein stück da, tief in dir drin, was du behütest damit es nicht auch noch verloren geht? denkst du, da ist noch was?
    es ist ein schönes lied, es passt wirklich zu dir, soweit ich das beurteilen kann.
    ich weiß es nicht, das lied ist so ehrlich und so voller reue und traurigkeit, es hat mich an dich erinnert.
    hättest du vielleicht facebook, skype oder sonstiges? hier ist alles so offen, hier liegen die gedanken so nackt.

    AntwortenLöschen
  12. es gibt durchaus menschen, denen es nicht entgeht, wenn die trauer mich mit ihrem sog zurück in die vergangenheit zieht, auch wenn ich immer versuche, alles so gut es geht zu verstecken. aber nein, viele menschen wissen es nicht. vertraute personen, wie mein (ex)freund und meine engsten freunde, denen vertraue ich meine gedanken öfters an. aber sonst versuche ich, mir nichts anmerken zu lassen.
    du hast so recht. und ich danke dir für deine lieben worte, da sie so viel verständnis mit sich tagen, und da sie mir immer irgendwo kraft geben. ich wünschte, ich könnte dir ebenfalls etwas mit auf den weg geben, irgendetwas sagen, dass alles weniger schlimm macht. doch ich bin kein meister der großen worte, das war ich noch nie und das werde ich wahrscheinlich leider auch niemals sein. aber ich denke, dass du es schaffen kannst. jeder weg ist schwer, der eine mehr als der andere. aber ich sehe, dass du eine starke und wundervolle person bist, dass in dir etwas lebt, was dich aus dem teufelskreis ausbrechen lassen wird. ich wünsche dir alle kraft, es zu finden, dich selbst zu finden. auch wenn du das vielleicht schon (zu) oft gehört haben magst... ich glaube an dich, mit allem was ich habe. mit herz und seele.

    AntwortenLöschen
  13. Ja, ich weiß, wie es ist. Und wie weh es manchmal tut, nicht zu weinen. Aber irgendwann wirst du weinen. Ganz lange, dann wenn du es brauchst. Und dann ist es wie nach einem Gewitter, verstehst du? Dann wird alles gut sein.

    AntwortenLöschen
  14. Es ist nicht schlimm wenn du mal nicht gleich antworten kannst, ich kann auch nicht immer gleich schreiben. Ich war nur nicht sicher ob du mein Kommentar gesehen hattest.
    Ach so süß bin ich jetzt auch nicht zu dir, ich bin einfach so zu dir wie du zu mir. Ich mein du bist ein so lieber Mensch wieso sollte ich anderst zu dir sein? dafür gäbe es keinen Grund. Du musst mir nicht für meine Worte danken, das mach ich doch gerne.
    Wieso findest du die idee mit dem gemeinsamen Blog eigentlich so schön?
    Und das mit dem Traurig machen verstehst du falsch, es ist eine schöne art von Traurigkeit. Es macht traurig auf eine schöne art und weis, weil es einen berührt. Du ziehst mich keines wegs runter, du bringst mich zum nachdenken das ist alles. Mach dir da keine Gedanken drum. Wie lieb allein deine worte jeetzt schon wieder sind. Ich freu mich so sehr über jeden Kommentar von dir.
    Ja es ist besser wenige freunde zu haben als falsche da hast du recht. Nur das blöde ist wenn ich ferien hab seh ich die nicht. Dann bin ich immer die ganze zeit allein. Das ist echt verdammt scheiße. Ja und meine eine freundin wohnt so weit weg, weil ich hab sie halt über blogger kennen gelernt also eben nur über internet. Joa und wir haben uns so gut verstanden und haben uns dann auch getroffen nur wohnt sie halt in eim andern bundesland.. des is voll scheiße aber wir können es nicht ändern. Und sie is trotzdem immer für mich da. Das ist die hauptsache.
    Ja aber auch das Reden ist immer so eine sache, manche dinge kann man einfach nicht sagen so gerne man es möchte. Es fällt manchmal einfach zu schwer.
    Is doch nicht von bedeutung das ich dich als freundin sehe. Es ist nur du bist eben immer da und das sind nicht viele. Da bedeutet mir sehr viel da ich dich eigentlich kaum kenne.

    AntwortenLöschen
  15. Ich glaube nicht, dass ich es schaffe. Oder schaffen will. Aber auf meinem Blog kann ich nicht mehr alles sagen, was ich denke und fühle.

    AntwortenLöschen
  16. weißt du was? das kann ich nur zurückgeben!

    AntwortenLöschen