habe völiig die kontrolle verloren,
tag für tag wird die angst größer,
vor den berüfniss nach nahrung, nach menschlicher nähe, nach liebe,
die angst menschlich zusein bringt mich täglich um den verstand,
nehme zu viel raum ein,
 enge mich selbst ein, bis nichts mehr übrig ist.
gefangen in meinem körper, gefangen in meinen gedanken,
habe mich selbst schon längst verloren,
niemand wird mehr nach mir suchen,
schließe die augen, und fühle mich den himmel ein stück näher.

Kommentare:

  1. Vielen, vielen Dank!
    Ich geb das einfach mal zurück,
    toller Blog, tolle Texte! ♥

    AntwortenLöschen
  2. danke für deine lieben worte!

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde selbst in den dunkelsten Ecken und Winkeln,
    in den dunkelsten Zeiten nach dir suchen. <3

    AntwortenLöschen
  4. du schreibst toll! ♥
    irgendwie fühle ich mit. fühle auch so...

    AntwortenLöschen
  5. Du, was willst du mit dem Himmel ausdrücken?
    Es ist doch ein Symbol, oder?!


    Es war schon eine Weile her. Ich glaube, vor sechs Jahren oder so.
    ich komme so lala damit zurecht. Ich stehe meist zwischen beiden.
    Ich wohne bei beiden und wechsel zwischen ihnen. Bin aber trotzdem mehr bei meiner Mutter.
    Sind deine Eltern denn glücklich zusammen? Ist es gut, dass sie noch zusammen sind?

    Wie hast du es ihnen gesagt?
    Und inwiefern hast du dich verändert und wie haben sie es gemerkt?
    Haben sie dich einfach darauf angesprochen oder wie war das?

    Machst du eigentlich eine Therapie? (Weil du so darüber schreibst, als wüsstest du wie es ist ..)

    Meine Eltern könnten was merken. Würden sie nicht die Augen verschließen oder ignorieren.
    Spätestens wenn sie meinen Blog lesen, gewisse Leute mit ihnen reden oder mein Büchlein gefunden wird werden sie es wohl nicht mehr können.

    Ich bin mit meiner Mutter und kleinen Schwester in Irland bei meiner Verwandtschaft.
    Morgen bin ich aber wieder zuhause.
    Und dann fahre ich auf Klassenfahrt ohne Internet. Also keine Antworten mehr von meiner Seite.

    Sie merken es meist gar nicht. Und wenn, dann würden sie mich vielleicht in die Arme nehmen oder zumindest fragen, was los ist. Doch meist sind sie kalt. Vor allem mein Vater. Aber ich vermeide es halt vor ihnen zu weinen.

    Wieso käme es dir nicht in den Sinn vor deinen Eltern zu weinen?

    AntwortenLöschen
  6. danke :) hast du etwa diese fotos gemacht? :o *-*

    AntwortenLöschen