liege im bett,
die kälte fesselt mich,
ziehe meine decke bis oben hin,
so das keiner mein herz hört,
wie es stolpert, hinfällt, schreit,
würgt um die Schmetterlinge auszukotzen,
und blut spuckt, denn die schmetterlinge sind zu Klingen geworden,
die langsam mein herz  zerfressen.
bin leer, zwinge mich meine augen zu schließen.
deine liebe hat spuren hinterlassen,
und frage mich, wie weit ich noch gehen muss, um dich nicht mehr zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=sj6fKvVSfq8

1 Kommentar: